1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Women at work: Fachtag von und für Migrantinnen am 5. November

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    „Women at work“, der 2. Fachtag von und für Migrantinnen, lädt am Dienstag, 5. November, von 9 bis 15 Uhr in das Haus des Handwerks der Handwerkskammer zu Leipzig, Dresdner Straße 11/13, ein. Interessierte Personen können sich gern unter www.t1p.de/n7ip zur Teilnahme anmelden. Die Besucherinnen und Besucher werden unter anderem über Best-Practice-Beispiele der Integration auf dem Arbeitsmarkt informiert und über inspirierende Geschichten zugewanderter Frauen sowie der Sichtbarmachung der eigenen beruflichen Kompetenzen ermutigt, ihren eigenen Weg zu gehen.

    Am Vormittag erzählt Swetlana Geisler-Reiche, Unternehmerin und Gründerin von Lensspirit, von ihren persönlichen Erfahrungen, dem oft steinigen Weg zur deutschen Sprache, der beruflichen Anerkennung, mehreren Jobstationen bis hin zu ihrer beruflichen Verwirklichung als Unternehmerin.

    „Ich habe Deutschland als offenes, freundliches und faires Land kennen gelernt“, sagt Swetlana Geisler-Reiche, die auf der Krim geborene wurde und seit 1992 in Deutschland lebt. „Gleichzeitig stellte ich fest, dass viele Menschen mit Migrationshintergrund nur schwer den Zugang in die Gesellschaft finden. Mir ging es zu Beginn in Deutschland genauso. Hier helfen Veranstaltungen wie der Fachtag ,Women at Work‘ sehr. Ich freue mich auf die Begegnungen mit diesen Frauen, auf die Gespräche, die Möglichkeit zu helfen und die Chance durch mein eigenes Beispiel zu motivieren.“

    Ergebnisse und Handlungsempfehlungen des Fachtags werden unter anderem im Koordinierungsgremium „Integration von Migrantinnen und Migranten in Ausbildung und Arbeit“ der Stadt Leipzig vorgestellt. Kooperationspartner von „Women at Work“ sind in diesem Jahr die Stadt Leipzig, der Kommunale Eigenbetrieb Leipzig/ Engelsdorf, das Jobcenter Leipzig, die Agentur für Arbeit Leipzig, die Handwerkskammer zu Leipzig, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V., Jobpoint Basic, die DPFA, das Projekt „Frauen in Arbeit“ der Frauenkultur e.V. sowie der Dachverband der Migrantenorganisationen DaMigra e.V..

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige