9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Scharr spendet insgesamt 30.000 Euro für die mobile Obdachlosenhilfe

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Wie bereits in den vergangenen Jahren verzichtet das Unternehmen erneut auf Weihnachtspräsente für ihre Geschäftspartner, um mit dem dafür vorgesehenen Betrag soziale Projekte zu unterstützen. In diesem Jahr fördert Scharr Projekte der mobilen Obdachlosenhilfe in Stuttgart, Nürnberg, Leipzig, Krefeld und Hunderdorf.

    Soziales Engagement gehört bei Scharr schon seit vielen Jahren zum festen Bestandteil der Unternehmenspolitik. Carsten Mayer, Verkaufsleiter Flüssiggas des Scharr-Verkaufsbüros in Leipzig, freut sich, den Scheck in Höhe von 5.000 Euro persönlich an Holger Herzog, Geschäftsführer SZL Suchtzentrum gGmbH und hier insbesondere für das Projekt Hilfebus für Obdachlose zu übergeben. „Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende. Sie kommt genau zur rechten Zeit. Wenn die Temperaturen sinken, kommen mehr hilfesuchende Menschen zu uns.“

    Erst seit Anfang des Jahres wurde die Aktion Leipziger Hilfebus für Obdachlose gestartet. Der Hilfebus fährt ganzjährig täglich zwischen 18:00 Uhr und 23:00 Uhr Orte in Leipzig an, an denen sich die obdachlosen Menschen aufhalten und bringen so Wärme zu den Menschen. Diese werden mit warmen Getränken und Essen versorgt, aber auch Kleidung, Decken und Schlafsäcke sind mit an Bord, um die Menschen auf Leipzigs Straßen, mit dem Notwendigsten zu versorgen. Wie viele Obdachlose in Leipzig leben ist nicht bekannt. Allein am Bahnhof sollen sich 60 bedürftige Menschen aufhalten.

    Mehr als 50.000 Obdachlose leben in Deutschland. Für diese Menschen gestaltet sich jeder Tag sehr schwer. Sie haben nichts von dem, was für uns selbstverständlich ist: Toilette, Dusche, Heizung, ein Dach über dem Kopf. Getreu unserem Motto, Scharr bringt Energie ins Leben, unterstützen wir durch unsere Spende die Hilfebus-Initiative, mit der Wärme und Hilfe zu bedürftigen Menschen gebracht wird. „Gerade in der Weihnachtszeit gilt es, auch an die Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht wie uns. Zu den Werten als Familienunternehmen passt es, auch andere an unserem Erfolg teilhaben zu lassen.“, so Rainer Scharr, geschäftsführender Gesellschafter der Friedrich Scharr KG.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige