Am Sonntag, dem 12. Januar 2020, werden in Berlin wieder tausende Menschen der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gedenken. Auch die Leipziger Linke ruft dazu auf, sich an der zentralen Liebknecht-Luxemburg-Ehrung in Berlin-Lichtenberg zu beteiligen. Die Linkspartei stellt dafür einen Bus zur Verfügung.

Die Kosten für Hin- und Rückfahrt betragen 15€ normal und 10€ ermäßigt. Anmeldungen sind telefonisch unter: 0341 14064411 und per Mail an [email protected] möglich

Die Leipziger OBM-Kandidatin Franziska Riekewald erklärt dazu: „ Am 15. Januar 1919 wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht nach der Niederschlagung des Januaraufstandes von rechten Freikorpssoldaten verschleppt, misshandelt und getötet. Die Ermordung von zwei der bekanntesten Köpfe der antikapitalistischen und kriegskritischen ArbeiterInnenbewegung in Deutschland markierte eine politische Zäsur, welche noch lang nachwirkt.

Der Leipziger Stadtverband hat sich als Mieter im Liebknecht-Haus stets zu seiner besonderen Verantwortung für das Erinnern an das Lebenswerk und revolutionäre Erbe von Luxemburg und Liebknecht bekannt. Über 100 Jahre nach ihrem Tode bleibt es unsere wichtigste Aufgabe, Alternativen zur herrschenden Politik aufzuzeigen, Bündnisse zu schmieden, um gesellschaftliche Kämpfe zu führen und die politischen Verhältnisse solidarischer und friedlicher zu gestalten. Der Einsatz für soziale Gleichheit und gegen Krieg bleibt dabei ganz oben auf unserer Agenda.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar