3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Regis-Breitingen: Freie Wähler fordern gerechte Bildung und mehr Bürgerbeteiligung

Mehr zum Thema

Mehr

    „Jedes Kind zählt“, sagt Heike Oehlert, die neue Vorsitzende der Freien Wähler im Landkreis Leipzig. Ihre Formel lautet: Kurze Wege für kurze Beine. Nach Ansicht von Oehlert muss endlich den Schulschließungen im ländlichen Raum entgegengewirkt werden.

    Dabei hat die 54jährige Zwenkauerin die Problematik um die Oberschule in Regis-Breitingen im Blick. „Das Beispiel zeigt, wie eine ländliche Kleinstadt über kurz oder lang ihre Eigenständigkeit verlieren wird, wenn sich die Bürger nicht gemeinschaftlich dagegen wehren. Auch die Schwelle einer Bürgerbeteiligung an Sachentscheidungen erhöht sich bei Eingemeindungen enorm.“

    Daher will sie die Rechte von Bürgerinitiativen im regionalkommunalen Raum stärken. „Die Hürden über die Zulassung von Bürgerentscheiden müssen gesenkt und gleichzeitig sachbezogene Bürgerthemen in den Vordergrund gebracht werden.“ Dazu gehören laut Oehlert eben auch Schulen als lebenswerte Zukunftsbedingungen für junge Familien, die sich für ein Leben im ländlichen Raum entscheiden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ