Die Ökolöwen laden am Dienstag, den 25. Februar, um 19 Uhr zu einem Vortrag von Prof. Dr. Matthias Liess in die Umweltbibliothek Leipzig ein. Der Ökologe vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) zeigt konkrete Wege auf, um den Verlust der Biodiversität in Gewässern zu verhindern.

Eine Vielzahl von Forschungsarbeiten der letzten Jahre zeigt, dass kleine Gewässer in landwirtschaftlichen Gebieten stark mit Pestiziden belastet sind. Die überwiegende Mehrzahl der untersuchten Gewässerabschnitte weist eine schlechte ökologische Qualität auf, die auf die Auswirkungen von Pestiziden zurückzuführen ist.

Im Vortrag bei den Ökolöwen zeigt der Ökologe Prof. Dr. Matthias Liess vom UFZ konkrete Wege, wie sich der Verlust der Biodiversität aufhalten lässt. Dazu gilt es die Zulassung und Anwendung von Pestiziden zu verbessern, um den gesetzlichen Vorgaben zu genügen.

Matthias Liess leitet das Department System-Ökotoxikologie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig.

Aufgrund begrenzter Platzanzahl ist eine Anmeldung zur Veranstaltung erforderlich unter 0341 3065 185 oder [email protected].

Die Umweltbibliothek Leipzig befindet sich im Haus der Demokratie Leipzig, Bernhard-Göring-Straße 152 im ersten Obergeschoss links.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar