5.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verkehrsminister Dulig an Betreiber von Autobahnraststätten und Autohöfe: „Halten Sie das Angebot für Berufskraftfahrer aufrecht“

Von SMWA – Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Mehr zum Thema

Mehr

    „Berufskraftfahrer leisten gerade in den vergangenen Tagen eine unglaublich wichtige Arbeit. Sie sind derzeit unbedingt nötig, um die Lieferketten aufrechtzuerhalten und die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger gerade in der jetzigen Situation sicherzustellen. Die aktuellen Auflagen zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit auf Grund der Corona-Pandemie, dürfen aber nicht dazu führen, dass die Bedürfnisse des täglichen Lebens wie Essen, Schlafen und Hygiene in den notwendigen Pausen nicht mehr möglich sind“, so Wirtschaftsminister Martin Dulig.

    Damit insbesondere Berufskraftfahrer, die zur Aufrechterhaltung der Lieferketten täglich im Einsatz sind, ihre gesetzlichen vorgegebenen Ruhezeiten unter menschenwürdigen Bedingungen auch einhalten können, hat der Freistaat Sachsen die Betreiber der Autobahnraststätten von Tank + Rast und Betreiber privater Autohöfe gebeten, das im Rahmen der aktuellen Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen mögliche Angebot aufrecht zu erhalten.

    Tankstellen dürfen geöffnet haben. Der Verkauf in den Tankshops ist nach wie vor möglich. Auch wenn Gastronomiebetriebe wie Bistros und Restaurants für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben, ist die Abgabe von Speisen und Getränken to-go weiterhin möglich. Dies sollten die Betreiber der Raststätten berücksichtigen und entsprechend auch nutzen. Auch WC- und Duschbereiche können und sollen geöffnet haben. Darüber hinaus sind Übernachtungsmöglichkeiten für Geschäftsreisende nach wie vor möglich.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ