0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Corona-Hilfe: Leipziger Azubi-Sonderprogramm auf Sachsen ausgeweitet

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit dem Programm „Leipzig sichert Ausbildung“ unterstützt die Stadt Leipzig hiesige Unternehmen, die bereitgestellten Ausbildungsplätze in der aktuellen Krise zu sichern. Es war das erste Hilfeprogramm dieser Art, das deutschlandweit aufgelegt und von vielen Partnern als wichtige Investition in die Fachkräftesicherung bewertet wurde.

    Mit der Richtlinie „Coronahilfe für von Kurzarbeit betroffene Ausbildungsbetriebe“ verfügt der Freistaat Sachsen seit gestern über ein vergleichbares Instrument. Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht begrüßt ausdrücklich, dass das zuständige Ministerium die Eckpunkte des Leipziger Programms aufgenommen hat und in dem sächsischen Programm umsetzt. Damit erhalten nun alle betroffenen Unternehmen Sachsens einen sechswöchigen Zuschuss zur Überbrückung des Zeitraums, ab dem Anspruch auf Kurzarbeitergeld für Auszubildende besteht.

    Das Leipziger Sonderhilfeprogramm wird damit angepasst. Ab dem 27. April können auch die Leipziger Unternehmen ihre Anträge entsprechend der Landesrichtlinie bei den zuständigen Kammern einreichen.

    Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, der IHK und HWK blickt das Wirtschaftsdezernat der Stadt Leipzig bereits jetzt auf das neue Ausbildungsjahr. Zusammen mit den Partnern sollen alle Möglichkeiten genutzt werden, um die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen aufrecht zu erhalten, weiter zu mobilisieren und alle Schulabgänger bei der Vermittlung in Ausbildung zu unterstützen. „Wir können keinesfalls unsere Fachkräfte von morgen im Stich lassen. Junge Menschen sind für die Sicherung des wirtschaftlichen Erfolges unserer Stadt unverzichtbar.“, so Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht.

    Ansprechpartner für Unternehmen: Hotline im Amt für Wirtschaftsförderung, Tel. 0341 – 123 5885, E-Mail: wirtschaft@leipzig.de

    Internet: www.leipzig.de/corona-unternehmensinfos

    Dienstag, der 21. April 2020: Klassik airleben und Lange Nacht der Wissenschaften abgesagt + Update Brand in Leipzig West

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ