8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Es geht weiter: Bühne für Kunst, Kultur und Lebensart in Sachsen

Mehr zum Thema

Mehr

    Über eine Viertelmillion Aufrufe bei Facebook für den Film »Der Flug der Engel« https://www.youtube.com/watch?v=eo2JermE2Oc in nur einer Woche, über 1000 Likes für eine weitere Version des Steigerliedes https://www.youtube.com/watch?v=XmB1euwjJVY , knapp 100.000 Aufrufe und üb3er 1500 Likes für das Oberlausitzlied https://www.youtube.com/watch?v=2gKivSjD7fU – die Angebote von »So geht sächsisch.« kommen beim Publikum offenbar sehr gut an.

    Auch die unterschiedlichen Livestreams von Konzerten oder mit Kinderprogrammen werden oft von mehr als 20.000 Zuschauern gesehen. #Bleibtdaheeme, die Online-Bühne für Sachsen bleibt ein Erfolg, auch in der vierten Woche.

    Die Aktion wird auch in der kommenden Woche weiter fortgesetzt. So wird das Wochenende mit zwei Live-Formaten eingeläutet. Am 17. April lädt Skilangläufer Richard Leupold aka DJ Robert Cayman ab 20 Uhr zum Couch-Konzert. Am Sonnabend wird die beliebte Live-Karaoke mit Luis La Metta fortgesetzt, und am Sonntag, den 19. April folgt ein Live-Kinderprogramm mit Clown Lulu.

    Zudem sucht »So geht sächsisch.« per Fotoaufruf ab sofort die schönste sächsische Tracht, ob Berghabit, Hormetjungfer, Schleifertracht oder auch andere Trachten, die in Sachsen Einzug gehalten haben. Premiere wird nächste Woche auch das neue Tanzvideo der zweifachen Deutschen Meister im Breakdance The Saxonz auf #Bleibtdaheeme feiern, und es wird eine virtuelle Führung zur ibug geben, dem Festival für Urban Art zur Industriebrachenumgestaltung.

    Außerdem gibt es Zoo-Besuche, virtuelle Führungen durch sächsische Museen und vieles mehr. Von den vielen »So geht sächsisch.«-Partnern im sächsischen Vereinssport hat der KSV Pausa eine ganze Reihe Videos zugeliefert, mit schonen Beispielen, wie man sich in der schwierigen Zeit trotzdem fit halten kann.

    #Bleibtdaheeme ist und bleibt die Kampagne von Sachsen für Sachsen. Alle Sachsen, insbesondere aber Künstler und Kreativschaffende, aber auch Sportvereine, Unternehmen und andere Institutionen und Vereine sind daher herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Interessierte können sich per E-Mail an bleibtdaheeme@sk.sachsen.de wenden. Wir freuen uns drauf.

    Mehr Informationen gibt es unter:

    www.so-geht-saechsisch.de/news/sachsen-bleibt-daheeme
    https://www.facebook.com/sogehtsaechsisch/
    https://www.instagram.com/simplysaxony/

    Stellt der Umgang mit der Sars-CoV-2-Ausbreitung nicht viel eher unser Verhältnis zu Alter und Tod infrage?

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ