Die Grünen sind froh über die Unterstützung der Stadt Markkleeberg die Weinteichsenke als Landschaftsschutzgebiet auszuweisen. „Es ist erfreulich, dass die Stadt Markkleeberg Ihre Meinung zur Weinteichsenke nochmal überdacht hat. Das ist ein großer Erfolg für alle, die seit Jahren für Naturschutz eingetreten sind. Nun wird im Zuge des Flächennutzungsplans über die zukünftige Nutzungsarten zu diskutieren sein, bei der wir uns für einen möglichst geringen Flächenverbrauch einsetzen werden“, so Fraktionschef Schruth.

Sein Kollege aus dem Kreistag, Tommy Penk meint, „dass nun das Landratsamt am Zug ist. Nun müsse der Antrag des Ökolöwen neu bewertet und entsprechend umgesetzt werden. Ich bin zuversichtlich, dass am Ende des Verfahrens die Unterschutzstellung stehen wird“.

Beide Fraktionen wollen auf Stadt- und Kreisebene den Prozess aktiv im Sinne des Naturschutzes belgeiten, erklären beide Fraktionsvorsitzenden unisono.

Keine S 46: Die Weinteichsenke in Markkleeberg soll Landschaftsschutzgebiet werden + Update

Keine S 46: Die Weinteichsenke in Markkleeberg soll Landschaftsschutzgebiet werden + Update

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar