16.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Jugendaufsichtsrat des Naturkundemuseum Leipzig überreicht seine Ideen und Forderungen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Donnerstag, den 16.7. um 16 Uhr präsentiert der Jugendaufsichtsrat des Naturkundemuseum Leipzig seine Ergebnisse. In einem feierlichen Akt überreichen die Kinder im Alter von 8 bis 18 Jahren dem Direktor Dr. Ronny-Maik Leder ihre Forderungen für ein Museum nach ihren Vorstellungen.

    In einem Bewerbungsprozess wurde 2019 der erste Jugendaufsichtsrat ausgewählt. Die 15 Kinder und Jugendlichen formulierten im Zeitraum eines ganzen Jahres in einem konstruktiven und produktiven Prozess sehr präzise, was sie sich von einem künftigen Haus wünschen und diskutierten erste Vorschläge zur Umsetzung. Die Ideen weiten den Blick auf das Ganze und öffnen neue Perspektiven für eine moderne, zukunftsweisende Museumskultur und -struktur.

    „Wir wollen die Welt mit Kinderaugen sehen, denn sie sind eine wichtige Zielgruppe des Naturkundemuseum Leipzig. Sie sollen in dessen zukünftige Entwicklung mit einbezogen werden und dazu brauchen sie ein Podium“, sagt der Ronny-Maik Leder, der Direktor des Naturkundemuseum Leipzig.
    Die erste Legislaturperiode des neuen Gremiums leitet mit ihrem Ende gleichzeitig den Startpunkt für die zweite Runde ein. Die Alumni übergeben an den sich neu konstituierenden Jugendaufsichtsrat 2020/21.

    Die ungeklärte Standortfrage und der umfassende Erneuerungsprozess des Museums bergen viele interessante Aufgaben- und Arbeitsfelder für das kommende Jahr. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich von nun an wieder bewerben. Alle Informationen zum Bewerbungsprozess stehen auf der Webseite des Aufsichtsrates: aufsichtsrat.naturkundemuseum.de. Bewerbungsschluss ist der 18. September.

    Montag, der 13. Juli 2020: Schulen im Normalbetrieb und Hochschulen vor ungewissem Semester

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige