6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Naturkundemuseum

Auftakt für den Bowlingtreff: Stadtrat muss jetzt über die Planungen zum neuen Naturkundemuseum entscheiden

Seit Juli 2020 ist klar, dass das Leipziger Naturkundemuseum künftig im einstigen Bowlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz heimisch werden soll. Was erst einmal die jahrelange Suche nach einem geeigneten Standort für das Museum beendete. Jetzt geht der Planungsbeschluss für das 39-Millionen-Euro-Projekt in den Stadtrat. 2024 könnte Baubeginn sein.

Naturkundemuseum Leipzig öffnet ab 16. März mit zwei Highlights

Ab dem 16. März 2021 stehen die Tore des Naturkundemuseums Leipzig wieder offen und erwarten das Publikum mit gleich zwei Sonderausstellungen. Pünktlich zum zweiten Lockdown Ende 2020 sollte sie eröffnet werden: Die Sonderausstellung „Sperrgebiet“. Umso passender erscheint das Ausstellungsmotto „Zutritt (nicht) erlaubt“, nach welchem das Naturkundemuseum Leipzig nun endlich wieder Besucher/-innen in seine Räumlichkeiten lassen darf.

Naturkundemuseum Leipzig bestätigt: Die Nosferatu-Spinne ist nun auch nach Sachsen eingewandert

Nicht nur Forscher an etablierten Forschungsinstituten machen neue Entdeckungen. Jetzt kann auch das Naturkundemuseum Leipzig eine vermelden: Der Arachnologe des Naturkundemuseums Leipzig, Robert Klesser, konnte das erstmalige Vorkommen der Nosferatu-Spinne in Sachsen nachweisen. Ein nicht ganz ungefährlicher Neuling in Sachsen.

Video-Podcastreihe des Naturkundemuseums Leipzig geht in die zweite Runde

Am heutigen Mittwoch, 20. Januar, wird die erste von 15 brandneuen Folgen der zweiten Staffel des Video-Podcast des Naturkundemuseums Leipzig veröffentlicht. Im März 2020 reagierte das Naturkundemuseum Leipzig mit seinem Video-Podcast „School’s out!?“ auf den ersten Corona-Lockdown und veröffentlichte über ein Dutzend Lehrvideos, nun folgt eine zweite Staffel mit insgesamt 15 neuen Folgen.

Menschen brauchen Orte der Begegnung: Die Leipziger Museen sollten schnellstmöglich wieder geöffnet werden

Dass es so viele Menschen gibt, die meinen, gegen die immer neuen Corona-Maßnahmen protestieren zu müssen, hat auch damit zu tun, dass nicht wirklich klar ist, was alle diese Maßnahmen eigentlich bewirken. Es fehlt die Stringenz. Wichtige Maßnahmen, die die Verbreitung des Virus wirklich einhegen könnten, wurden unterlassen. Andere machen wenig bis gar keinen Sinn. Und auch die Direktoren der Leipziger Museen haben eigentlich die Nase voll von dieser Symbolpolitik.

Der Stadtrat tagt: Das Leipziger Naturkundemuseum kommt ins Grundwasser + Video

„Es ist viel verlangt in dieser Situation einen solchen Beschluss von Ihnen zu erwarten. Es geht um viel Geld und wir wissen nicht einmal, ob es bei der Summe bleibt.“ Die einführenden Worte von Kulturdezernentin Skadi Jennicke (Linke) wiesen die Richtung der Naturkundemuseumsdebatte im Stadtrat. Denn neben der aktuell geschätzten Summe von 38 Millionen Euro für den Umbau des ehemaligen Bowlingtreffs auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz sind weitere Kosten bereits am Horizont. Und eine wichtige Frage beim teils unter der Grundwasserlinie liegenden Gebäudes offen. Ist es wasserfest oder nicht?

Seit dem 5. September steht der Expeditions-Kubus der Schaubühne auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz

Es wirkt wie das dunkle Skelett eines alten Gartenhauses, in dem sich Spuren erstarrter Natur finden. Aufgerissene Erde deutet auf versickertes Wasser hin. Silhouetten längst ausgestorbener Pflanzen ragen hervor. Ein Ort voll bizarrer Schönheit. Die Besucher/-innen erleben im nun auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz aufgestellten Kubus des vierten Kapitels der „Expedition 4x6“, dem „Sperrgebiet“, eine minimalistische Installation, die Fragen stellt.

Oktoberprogramm Naturkundemuseum Leipzig

Highlights der Ausstellung I: An jedem zweiten Sonntag im Monat unternehmen wir eine Zeitreise und lernen Leipzig samt Umgebung von anderen Seiten kennen. Nebenbei erfahren wir Spannendes über Vulkane, Riesenhaie und Leipziger Forschergeist. So., 11. Oktober, 14 Uhr. Alter: Ab 8 Jahren | Kosten: Eintritt zzgl. 1,00 €/ermäßigt 0,50 € | Anzahl: Zehn Personen | Anmeldung: 0341 98221-13 oder service.naturkundemuseum@leipzig.de

Das Naturkundemuseum Leipzig erwirbt die herausragende Fossiliensammlung von Frank Trostheide

Das Naturkundemuseum Leipzig konnte dank der Unterstützung durch die Kulturstiftung der Länder und der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen eine deutschlandweit herausragende Fossiliensammlung erwerben, die seit Dienstag, 1. September, sukzessive nach Leipzig überführt wird. Mit der Übernahme der Privatsammlung des geologischen Präparators Frank Trostheide erhält das Naturkundemuseum Leipzig eine der bedeutendsten paläontologischen Sammlungen Deutschlands.

CDU-Fraktion Leipzig zum geplanten Umzug des Naturkundemuseums in den ehemaligen Bowlingtreff

Die Entscheidung scheint gefallen: Der ehemalige Bowlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz wird endlich wieder einer Nutzung zugeführt. Das Leipziger Naturkundemuseum, das seit Jahren eine neue Heimat sucht, soll im Bowlingtreff untergebracht werden. Die CDU-Fraktion begrüßt diesen Vorschlag.

38 Millionen Euro für ein markantes Museum in Innenstadtlage

Dr. Ronny Maik Leder, der Direktor des Naturkundemuseums, war jedenfalls begeistert beim Vor-Ort-Termin am Freitag, 17. Juli, im ehemaligen Bowlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz, denn der alte Bau soll nicht nur der neue Standort des Naturkundemuseums werden – er erfüllt auch viele Wünsche, die Leder an so ein Museum hat. Beschlossen ist das noch nicht. Aber Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke und Finanzbürgermeister Torsten Bonew sind sich sicher, dass es die richtige Wahl ist.

Donnerstag, der 16. Juli 2020: Mit dem „Fahrradgate“ in die Sommerpause

Für alle Leser/-innenDer Landtag hat sich heute mit dem sogenannten Fahrradgate und der Löschaffäre im sächsischen Verfassungsschutz beschäftigt. Ministerpräsident Kretschmer sprach Innenminister Wöller dabei sein Vertrauen aus. Auch auf den gestrigen Stadtrat in Leipzig blicken wir zurück. Nach vorn guckt derweil die Verwaltung bei Zukunftsplänen für das Naturkundemuseum. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 16. Juli 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Jugendaufsichtsrat des Naturkundemuseum Leipzig überreicht seine Ideen und Forderungen

Am Donnerstag, den 16.7. um 16 Uhr präsentiert der Jugendaufsichtsrat des Naturkundemuseum Leipzig seine Ergebnisse. In einem feierlichen Akt überreichen die Kinder im Alter von 8 bis 18 Jahren dem Direktor Dr. Ronny-Maik Leder ihre Forderungen für ein Museum nach ihren Vorstellungen.

Ausgewählte Angebote des Naturkundemuseums Leipzig laufen ab Juli wieder an

Über drei Monate lang fand keine einzige Veranstaltung im Leipziger Naturkundemuseum statt, doch das ändert sich nun: Ab Juli ist die Teilnahme an ausgewählten Programmen unter Auflagen wieder möglich. Konkret handelt es sich hierbei um die öffentlichen Sonntagsrundgänge und frei buchbaren Führungen sowie um Kindergeburtstage und ein spannendes Ferienprogramm.

Von Viren, Plastikmüll und einem Landarzt, der die richtigen Worte sagt

„,Tiefsee'-Kubus vor dem Naturkundemuseum Leipzig öffnet seine Tore“, meldete das Leipziger Naturkundemuseum am Dienstag, 12. Mai. „Unter Auflagen ist nun auch das dritte Kapitel des Kooperationsprojektes zwischen dem Naturkundemuseum Leipzig und der Schaubühne Lindenfels erfahrbar.“ Eigentlich sollte es schon ab März erfahrbar werden. Das ist noch gar nicht so lange her, aber es wirkt, als sei das in einer anderen Epoche gewesen.

Unter dem Titel „School’s out!?“ startet das Naturkundemuseum Leipzig kurzerhand seinen eigenen Videopodcast

Da schlug die Corona-Pandemie gleich doppelt zu: Die Schulen haben geschlossen, also fallen auch alle Exkursionen ins Museum aus. Und das Naturkundemuseum selbst muss auch die Türen geschlossen halten. Das brachte jetzt ein Projekt viel schneller ins Laufen, als es sich Museumsdirektor Dr. Ronny Maik Leder selbst hätte träumen lassen: Das Museum startet seinen virtuellen Schulbetrieb.

Auf den Spuren von Carl Chun: Das Naturkundemuseum Leipzig geht jetzt auf Tauchstation

Seit August steht der eindrucksvolle Würfel vor dem Leipziger Naturkundemuseum. Immer wieder verwandelt er sich in neue Forschungsstationen, die sichtbar machen, unter welchen Bedingungen Forscher an den entlegendsten Orten der Erde forschen. Oder geforscht haben: im Urwald, am Nordpol. Derzeit erfährt der Würfel seine nächste Verwandlung.

Ein maritimer Riese für das neue Leipziger Naturkundemuseum

Mit Herman ter Meer besaß Leipzig einst einen der berühmtesten Tierpräparatoren Europas und einen Wegbereiter der modernen Dermoplastik. Im Dezember kündigte das Leipziger Naturkundemuseum schon an, dass viele der legendären Tierpräparationen, die ter Meeer in seiner 26-jährigen Tätigkeit für das Zoologische Institut der Universität herstellte, nach Leipzig zurückkehren. Eins der eindrucksvollsten Tiere kommt am 18. März aus Stralsund.

Jugendaufsichtsrat präsentiert Ideen für künftiges Naturkundemuseum

Ein gutes Dreivierteljahr ist es her seit der Jugendaufsichtsrat des Naturkundemuseums Leipzig seine Arbeit aufgenommen. Das Ziel der Kinder und Jugendlichen: Die Entwicklung alters- und zielgruppengerechter Ideen für ein neues Naturkundemuseum. Präsentiert werden die Ergebnisse nun an diesem Dienstagnachmittag im LeipzigZimmer der Stadtblibliothek.

Februarprogramm 2020 des Naturkundemuseums Leipzig

Wenn man sich jenseits der Polarkreise aufhält, kann man sie fast täglich sehen: Die Polarlichter, auch „Aurora borealis“ genannt. Grundvoraussetzung für ihr Erscheinen sind dunkle, klare Winternächte, denn dann lässt sich der bunte Lichtzauber am besten beobachten. Die Reaktionen beim Anblick der Polarlichter reichen dabei von Faszination über Verzauberung bis hin zu Ehrfurcht.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -