Nach (sehr) langem Hin und Her steht nach Stadtratsbeschluss in 2020 fest: Das Naturkundemuseum, das an seinem jetzigen Standort in der Lortzingstraße aus bauordnungsrechtlichen Gründen nur eingeschränkt betrieben werden kann, wird den alten Bowlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz wieder zum Leben erwecken.

Schon 2013 hatte eine Machbarkeitsstudie den Bowlingtreff als passendsten Standort für das NKM zum Ergebnis. Dennoch ging man in der Stadt den Umweg über die Halle 7 in der Baumwollspinnerei. Diese Idee musste wieder verworfen werden, nun geht es also endgültig auf den Leuschner-Platz.

Durch nahezu zehn Jahre Verzug sowie gestiegene Material- und Baukosten werden inzwischen weit höhere Kosten fällig: 52,596 Millionen Euro wird das Projekt kosten, zehn Jahre zuvor wären es rund 12,3 Millionen Euro gewesen. Entsprechende Mittel will die Stadt auch über Förderungsprogramme für den Strukturwandel in Mitteldeutschland generieren.

Laut Planung würde 2024 Eröffnung gefeiert werden. Dieses Ziel allerdings rückt in die Ferne: „Nach heutigen Stand wird das NKM am neuen Standort 2029 eröffnet“, heißt es auf Anfrage aus dem Kulturamt.

Alle Artikel zum Arbeitsprogramm 2023 zum Nachlesen

„Naturkundemuseum“ erschien erstmals am 28. Januar 2022 in der aktuellen Printausgabe der Leipziger Zeitung (LZ). Unsere Nummer 98 der LZ finden Sie neben Großmärkten und Presseshops unter anderem bei diesen Szenehändlern.

Hinweis der Redaktion in eigener Sache

Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

Vielen Dank dafür.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar