3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Autor

Birthe Kleemann

99 BEITRÄGE
2 KOMMENTARE

Montag, der 11. Oktober 2021: Corona-Tests zum Bezahlen, Ampel-Gespräche und ein neuer CDU-Parteivorstand

Ab heute endet das Angebot für die kostenlosen Bürgertests. Wer zukünftig ein negatives Ergebnis vorlegen muss, sei es für Restaurant- oder Veranstaltungsbesuche, in der Universität oder im Hotel, muss die Kosten für den notwendigen Test selbst tragen. Außerdem: Die Spitzen von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP starteten heute Morgen einen „Gesprächs-Powertag“ und auch die CDU hat noch viel Redebedarf. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 11. Oktober 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Das Alter ist auch nur eine Zahl: Im Leipziger Osten entsteht ein Generationen-Café

In der Martinstraße 13 im Leipziger Osten eröffnet demnächst das Café Lux, das Generationen zusammenbringen und für Austausch im Kiez sorgen will. Bei Kaffee und Kuchen, Bingo-Treff, Lese-Abend oder Konzerten möchten Nina Grote, Freya Endrullis und Arne Ehrnstorfer einen Raum für Begegnung schaffen, der keine Altersbegrenzung kennt.

Montag, der 4. Oktober: Büchse der Pandora, Unistart in Präsenz und Ver.di-Erfolg

Die gestern veröffentlichten Pandora-Papers beschäftigten heute die Welt. Darin eine Auflistung etlicher teils staatstragender Persönlichkeiten, die es mit den Steuern offenbar nicht ganz so genau nahmen. In Osnabrück fiel unterdessen am dortigen Landgericht ein Urteil, welches Polizisten nicht so sehr gefallen dürfte und Lok-Fans verhöhnen Geimpfte. Außerdem: Heute überschritt die 7-Tage-Inzidenz in Leipzig am fünften aufeinanderfolgenden Tag die 35er-Marke. Das bedeutet die Umsetzung strengerer Corona-Maßnahmen ab diesem Mittwoch. Sachsens Studierende starteten dennoch nach anderthalb Jahren Home-Studying heute das Semester in Präsenz. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, dem 4. Oktober 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Donnerstag, der 30. September: Impfzentren schließen, Hacker-Angriff auf die Uni und klare Kante von YouTube gegen Impfgegner/-innen

Mit dem heutigen Tag waren Sachsens Impfzentren die längste Zeit geöffnet. Künftig müssen sich Impfwillige an Haus-, Fach- und Betriebsärzt/-innen sowie Krankenhäuser wenden. Außerdem: Im Leipziger Süden entsteht ein SOS-Kinderdorf, die sächsische CDU fordert von der Linksfraktion, Juliane Nagel Einhalt zu gebieten und YouTube verbietet Impfgegner/-innen-Kanäle. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 30. September 2021, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Leipzig hat jetzt einen „Nachtbürgermeister“

Nachdem sich am vergangenen Donnerstag bereits der neu gegründete NachtRat vorgestellt hat, ist nun auch Leipzigs erster Fachbeauftragter für Nachtkultur gefunden: Nils Fischer wird künftig die Schnittstelle sein zwischen den Akteur/-innen der Leipziger Nachtkultur, den Ordnungsbehörden, der Stadtverwaltung und der Politik. Der gebürtige Braunschweiger setzte sich im Auswahlverfahren gegen 118 weitere Bewerber/-innen durch.

Montag, der 20. September: Weltkindertag, Wahlkampf’s not over und 20-Jähriger wegen Maskenpflicht erschossen

Montag, der 20. September 2021: Der 20. September ist der internationale Weltkindertag. Unter dem Motto „Kinderrechte jetzt!“ wurde dazu aufgerufen, die Rechte von Kindern und Jugendlichen gemäß der UN-Kinderrechtskonvention umzusetzen und damit die Weichen für eine kinderfreundliche Welt zu stellen. Außerdem: In Rheinland-Pfalz wurde ein 20-Jähriger offenbar wegen Unmuts über die Maskenpflicht erschossen, die Leipziger Staatsanwaltschaft beschlagnahmte „Häng die Grünen“-Plakate in Nordsachsen, Dietmar Bartsch war am Abend zu Besuch in Leipzig und DIE ÄRZTE sagten ihre bereits einmal verschobene Konzert-Tournee nun endgültig ab. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 20. September 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 13. September 2021: Freistaat Sachsen wird verklagt, Schulen erhalten Drohungen wegen Impfaktion und erstaunliche Bilder aus Dresden + Videos

Zu wenig Engagement in puncto Klimaschutz zieht jetzt Konsequenzen nach sich: Die Deutsche Umwelthilfe verkündete am heutigen Montag, den Freistaat Sachsen sowie vier weitere Bundesländer vor dem Bundesverfassungsgericht zu verklagen. Außerdem: Unis und Hochschulen wollen ins Wintersemester größtenteils wieder in den Präsenzbetrieb starten, Dresden und Leipzig sind Schauplätze zahlreicher Demonstrationen und in Sachsens Schulen gehen Drohungen ein wegen der heute gestarteten Impfkampagne an den Bildungseinrichtungen. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 13. September 2021, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Leben mit ME/CFS: Das verborgene Problem des Gesundheitssystems

ME/CFS – diese Buchstaben stehen für die Myalgische Enzephalometyelitis/ das Chronische Fatigue-Syndrom, eine Krankheit, von der in Deutschland rund 250.000 Menschen (darunter 40.000 Kinder und Jugendliche) betroffen sind. Weltweit leiden etwa 17 Millionen Menschen daran. Doch trotz dieser nicht geringen Anzahl an Betroffenen sind diese Buchstaben (bisher) nur wenigen ein Begriff. Sie ist schwer greifbar. Personen, die an ME/CFS erkrank sind, weisen eine Vielzahl von Symptomen auf von chronischer Erschöpfung über Immunschwäche, Gelenkschmerzen, Muskelschwäche, Entzündungen, Konzentrationsschwäche, Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen - die Liste kann um ein Vielfaches fortgesetzt werden.

„Unsere Gäste sind bei uns sicherer als zu Hause“: Der „Leipzig Live Codex“ soll Clubs und Spielstätten vor dem Aus bewahren

Lange hatten Clubs und Livespielstätten darauf gewartet, ihre Pforten erneut für ihre Gäste und ihr Publikum öffnen zu können. Seit diesem Sommer sind – unter Auflagen – Konzerte, Tanznächte, Theaterbesuche und Co. wieder möglich. Mehr als ein ganzes Jahr aber harrten die Betreiber/-innen der (Corona-)Dinge aus, konnten nur einen Bruchteil der geplanten und vor allem gewünschten Veranstaltungen durchführen; unter freiem Himmel während der warmen Monate. Der Leipzig Live Codex soll jetzt dafür sorgen, dass es nicht noch einmal so weit kommt.

Montag, der 6. September: Leipzig knackt 35er-Marke, Kinder und Jugendliche kehren in die Schule zurück & Klimabänder auf dem Weg nach Berlin + Video

In Leipzig wurde heute zum ersten Mal die Sieben-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Bleibt der Wert in den kommenden vier Tagen ebenfalls auf dem Level bzw. steigt weiter an, greift die Vorwarnstufe in der Stadt. Außerdem: In ganz Sachsen begann für Kinder und Jugendliche das neue Schuljahr, die Innenstadt wurde erneut zum Schauplatz von Montags-Demonstrationen und die weißrussische Oppositionelle Maria Kolesnikowa wurde zu elf Jahren Haft verurteilt. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 6. September 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 30. August 2021: Polizei warnt Leipziger/-innen vor „Sprengstoff-Päckchen“, Impfen an Schulen und Montagsdemo

Nachdem am vergangenen Wochenende ein Mann in Leipzig durch eine Explosion verletzt wurde, möchte die Polizei die Bürger/-innen für mögliche Sprengstoffsätze im Stadtgebiet sensibilisieren. Wie die Beamten mitteilten, war der Fall vom Wochenende einer von mehreren innerhalb weniger Monate. Außerdem: Die Landeshauptstadt Dresden überschreitet als erste Region in Sachsen die kritische7-Tage-Inzidenz von 35. Verringert sich der Wert in den kommenden vier Tagen nicht, gelten ab kommendem Sonntag verschärfte Maßnahmen. In der Innenstadt trafen die „Bürgerbewegung Leipzig 2021“ und Aktivist/-innen des Gegenprotests wieder aufeinander und am Flughafen in Kabul wurden mehrere Menschen durch einen Raketenangriff verletzt. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 30. August 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Mittwoch, der 25. August 2021: Evakuierungseinsatz in Afghanistan nachträglich beschlossen und Impfempfehlung von Die Ärzte

Der Bundestag beschloss heute im Nachhinein den Evakuierungseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Kanzlerin Merkel räumte Fehleinschätzungen der Lage in dem inzwischen fast gänzlich von den Taliban besetzten Land ein. Außerdem: In Lippendorf mussten Wohnhäuser und Firmen wegen eines Bombenfunds evakuiert werden, die Züge der Deutschen Bahn fahren wieder weitgehend normal und deutsche Künstler/-innen machen sich für die Corona-Schutzimpfung stark. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 25. August 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Taubenblaue Koffer: Die Geschichte einer Flucht aus der DDR

Friedbert Böhmichen, 1944 in Leipzig geboren, floh 1974 mit seiner Familie über die Mauer in den Westen. Kurz nach dem Fall der Mauer kehrte er in seine Heimatstadt zurück. In der LZ erzählt der 77-Jährige, warum er der DDR mit 30 Jahren den Rücken kehrte und wie ihm dies gelang.

Montag, der 23. August 2021: Startschuss für Briefwahl in Leipzig, Lokführer-Streik und Skater-Demo

Im Neuen Rathaus ist ab dem heutigen Montag die Briefwahlstelle eröffnet. Wer am 26. September nicht in Leipzig ist, kann hier vorab seine Stimme abgeben. Außerdem: Der erneute Streik der Lokführer sorgt für starke Einschränkungen im Zugverkehr, der Protest gegen die montäglichen Veranstaltungen der „Bürgerbewegung Leipzig 2021“ setzt auf Rollsport und am Flughafen in Kabul starb in den Morgenstunden eine afghanische Sicherheitskraft nach einem Feuergefecht. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 23. August 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 16. August 2021: Evakuierung aus Afghanistan, Impfung für Kinder und Jugendliche und Demo-Montag in Leipzig

Seit dem heutigen Montag werden deutsche Staatsbürger/-innen, Mitarbeiter/-innen der Deutschen Botschaft in Kabul sowie Menschen, mit denen Deutschland in den letzten Jahren vor Ort zusammengearbeitet hat, aus Afghanistan evakuiert. Dort haben die Taliban inzwischen auch die Hauptstadt Kabul eingenommen. Eine Maschine der Bundeswehr startete am Morgen von Wunstorf aus. Außerdem: Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Corona-Schutzimpfung nun auch für 12- bis 17-Jährige. In der Leipziger Innenstadt trafen derweil erneut Corona-Leugner/-innen und Gegendemonstranten aufeinander und Autofahrer/-innen müssen seit heute neue Baustellen auf den Straßen Leipzigs beachten. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 16.08.2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Im Leipziger Osten wird jetzt „gevoegelt“

Von der Idee bis zur fertigen Umsetzung hat es fast fünf Jahre gedauert, jetzt ist es soweit: Seit Mitte Juli hat Leipzigs erster alternativer Sexshop, die „Voegelei“ seine Pforten geöffnet. In dem Ladengeschäft in der Wurzner Straße im Leipziger Osten gibt es neben nachhaltig und fair produzierten Sextoys und Literatur abseits von traditionellen Geschlechterrollen und Körperbildern, Hygieneartikel sowie Beratungsangebote und Workshops. Die Idee der Gründer/-innen ist klar: Den Sexshop rausholen aus der „Schmuddelecke“ und zu einem Ort machen, der sexuelle Entwicklung und Lust fördert.

Interview mit Karsten Schütze (SPD), Oberbürgermeister von Markkleeberg: „Bürokratische Hürden müssten schneller zu bewältigen sein“

Vor mehr als 20 Jahren sollte die Große Kreisstadt Markkleeberg ein Bezirk von Leipzig werden. Mehr als 95 Prozent der Markkleeberger/-innen setzten sich damals für die Unabhängigkeit ihrer Stadt ein – und hatten Erfolg. Einer von ihnen war Karsten Schütze, Markkleebergs heutiger Oberbürgermeister, der in dieser Zeit beschloss, sich aktiv in die Entwicklung seiner Heimatstadt einzubringen. Die Leipziger Zeitung (LZ) hat mit ihm über Herausforderungen im Amt sowie seine Motivation und Zukunftsvisionen gesprochen.

„Wir wollen mehr Sozialarbeit und keine ‚Polizeibusse‘“: Bürger/-innenforum zur Waffenverbotszone

Im Offenen Freizeittreff Rabet lud die Stadt am heutigen Montag, 19. Juli 2021, zum Bürger/-innenforum ein, um Anwohner/-innen und allen Interessierten die Untersuchungsergebnisse über die Waffenverbotszone auf der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten vorzustellen. Durchgeführt wurde die wissenschaftliche Evaluierung von der Sächsischen Hochschule der Polizei sowie der Universität Leipzig. Vor Ort stellten sich Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal, Polizeipräsident René Demmler sowie Prof. Dr. Kurt Mühler vom Institut für Soziologie der Universität Leipzig und Prof. Dr. Marcel Schöne von der Hochschule der Sächsischen Polizei den Fragen der Bürger/-innen im vollbesetzten Saal.

Montag, der 12. Juli 2021: Datenklau bei Spreadshirt und Aerobic-Demo in der City

Die Leipziger Spread Group, zu der auch das Print-Unternehmen Spreadshirt gehört, war Anfang Juli Opfer eines Hacker-Angriffs. Heute ist klar: Auch Daten eines Teils von Kund/-innen, die per Banküberweisung bezahlt haben, fielen in die Hände der Hacker. Außerdem: Sachsen sieht sich ganz vorn in der Energieversorgung durch Wasserstoff. Und in der Leipziger City störten Demo-Teilnehmende mit Aerobic eine Protest-Veranstaltung der „Bürgerbewegung Leipzig 2021“. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 12. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 5. Juli 2021: Leichenfund im Cospudener See und Anzeige gegen die Polizei + Video

Marco Böhme, Sächsischer Landtagsabgeordneter von Die Linke, hat Anzeige gegen die Polizei erstattet. Anlass sind mehrere Auseinandersetzungen mit Einsatzkräften während der Gegenproteste gegen die Montags-Demos der „Bürgerbewegung Leipzig 2021“. Auch Böhmes „Landtags-Kollegin“ Juliane Nagel kritisiert die Polizei, nachdem sie Antworten auf eine kleine Anfrage erhalten hat. Außerdem: Die Polizei geht Hinweisen nach einer Leiche im Cospudener See nach. Die Suche gestaltet sich allerdings als schwierig. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 5. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Aktuell auf LZ