4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mittwoch, 20. Januar 2021

ARCHIVE

Tägliches Archiv Aug 23, 2018

Ein Mann mit dem Deutschlandhütchen, beharrliche Radfahrer, ein nachdenklicher Richter und ein hungriges Leipzig im Sommer 1918

Natürlich könnte man es bei dem Mann mit Deutschlandhütchen belassen, der es am 16. August fertigbrachte, dass ein Drehteam der ZDF-Sendung „Frontal 21“ eine Dreiviertelstunde von einer sichtlich überforderten Polizei festgesetzt wurde. Sein Konterfei im unverwechselbaren Stil von Schwarwel ziert das Titelblatt der neuen „Leipziger Zeitung“, die ab jetzt wieder im Handel ist.

Auch die Bäume im Leipziger Auwald lassen jetzt die Köpfe hängen

Der Jahrhundertsommer fordert auch im Leipziger Auwald seinen Tribut, teilt das Projekt Lebendige Luppe mit, das ja nicht nur versucht, ein Wiedervernässungsprojekt für die Burgaue auf die Beine zu kriegen, sondern auch den Auwald wissenschaftlich erforscht. Und dass das Wasser fehlt, macht sich jetzt auch bei den Bäumen in der Aue bemerkbar.

Polizeibericht, 23. August: Fahrrad skrupellos abgezogen, Unfall und Körperverletzung, Verkehrsinsel umgefahren

In der Stuttgarter Allee wurde ein 19-Jähriger von einem Unbekannten vom Fahrrad gezogen, der anschließend mit diesem davonradelte +++ Auf der Georg-Schumann-Straße ereignete sich ein Verkehrsunfall, zu dem die Beteiligten völlig unterschiedliche Angaben machen. Obendrein lieferten sich die Fahrzeugführer eine körperliche Auseinandersetzung +++ In Wyhra wurde eine Verkehrsinsel umgefahren und massiv beschädigt – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Über 12.500 Menschen fordern das Ende der „Zwangsenteignung“

Morgen trifft sich die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, auch um über den „sozialgerechten“ Strukturwandel zu sprechen. Jens Hausner ist von einer Zwangsenteignung durch den Braunkohletagebau bedroht.

Ausschreibung – Workshop zum Gemeinschaftsprojekt „Wem gehört die Stadt“

Keine andere Stadt in Deutschland wächst derzeit so rasant wie Leipzig. Mit den Einwohnerzahlen wachsen auch die Aufgaben und Herausforderungen: Ausbau der Infrastruktur, Schaffung von Wohnraum, von Betreuungs- und Bildungsangeboten, Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Gegen Hass: Brückenfest setzt zum vierten Mal Zeichen für Toleranz, Weltoffenheit und demokratische Werte

Während Sachsen wieder einmal in den Negativschlagzeilen ist, setzt das Brückenfest am Wochenende ein Zeichen für Toleranz, Weltoffenheit und demokratische Werte.

20 Jugendliche aus Leipzig und Halle starten in das Förderprogramm Studienkompass

Gestern Abend wurden 20 Schülerinnen und Schüler aus Leipzig und Halle in das Förderprogramm Studienkompass aufgenommen. Die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen zwei Jahre vor dem Abitur. Alle sind die Ersten in ihrer Familie, die ein Studium aufnehmen möchten.

Geführte Radtouren am Wochenende

Am Wochenende bietet der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Leipzigmit seinen Kooperationspartnern folgende geführte Radtouren an: „Neue Industriekultur – Auf der Suche nach dem Grünen Ring im Leipziger Norden“ ist der Titel einer ca. 35km langen Radtour am Samstag,

Bundesgerichtshof: Übertragung von Schönheitsreparaturen kann trotz „Renovierungsvereinbarung“ unwirksam sein

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Mietern weiter gestärkt. In einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschieden die Karlsruher Richter, dass eine Klausel in einem vorgefertigten Mietvertrag, die dem Mieter einer unrenoviert oder renovierungsbedürftig übergebenen Wohnung die Schönheitsreparaturen ohne angemessenen Ausgleich auferlegt, auch dann unwirksam ist, wenn der Mieter sich gegenüber dem Vormieter verpflichtet hat, Renovierungsarbeiten in der Wohnung vorzunehmen.

Veranstaltung zu Wohnungspolitik: Stadtpolitische Kämpfe – Kann Leipzig von Berlin lernen?

Die Linke Leipzig-Süd und Juliane Nagel, MdL, laden am Freitag, dem 24. August 2018, um 19:00 Uhr in die Galerie KUB, Kantstraße 18, zu einer wohnungspolitischen Podiumsdiskussion ein. Dabei stehen steigende Mieten, Umwandlung von Wohnraum in Touristenunterkünfte, Gentrifizierung, Entmietung und Verdrängung im Mittelpunkt.

Leipzig zieht die Reißleine: Kein Naturkundemuseum in der Halle 7 der Spinnerei

Das war’s mit dem Umzug nach Lindenau: Am Freitag, 23. August, präsentierte Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke zusammen mit Dr. Ronny Maik Leder, Direktor des Naturkundemuseums, und Thomas Eisermann von der Leipziger Entwicklungsgesellschaft LESG die absehbaren Kosten für die Herrichtung der alten Fabrikhalle im Gelände der Baumwollspinnerei für das Naturkundemuseum. Damit platzen alle Träume, denn die alte Halle hat nicht mehr die nötige Tragfähigkeit für das Museum.

Claudia Maicher lädt bei einem persönlichen Blick auf die Ausstellung „KNIFE-SHIFT“ zum Bürgergespräch ein

im Rahmen der Ausstellung „KNIFE-SHIFT“ lädt Grünen-Landtagsabgeordnete Claudia Maicher zu einem besonderen Gespräch für interessierte Bürgerinnen und Bürger ein.

Rundgang zu grünen Fassaden im Leipziger Norden

Der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. lädt ein, bei einem Rundgang rund um die Georg-Schumann-Straße die vielfältigen Talente von Kletterpflanzen zu entdecken. Los geht es am Dienstag, den 28. August, um 17 Uhr am Büro des Magistralenmanagement, Georg-Schumann-Straße 126, 04155 Leipzig.

Heilpflanzenexkursion auf der NABU-Streuobstwiese Knauthain

Kräuter gehören nicht nur in die Küche, sondern auch auf die Streuobstwiese. Nicht alle Kräuter sind Gewürzpflanzen, viele kann man aber dennoch auf vielfältige Weise nutzen, oder sie erfüllen ihre wichtige Funktion im Naturhaushalt, sind zum Beispiel Nahrung für Insekten.

Am 14. September gibt es den ersten Hör-Spaziergang am Cospudener See

Auf den 14. September können sich alle, die Geschichte gern hörend erleben wollen, jetzt schon freuen. Denn dann gibt es die Premiere für einen performativen Hör-Spaziergang zur Geschichte und Gegenwart von Cospuden. Das ist das Dorf, das bis 1974 dort stand, wo sich heute der Cospudener See erstreckt. Ab den 1980er Jahren fraßen sich hier die Bagger in die Leipziger Südaue, bis dieser Vorstoß 1992 endlich gestoppt wurde.

Neue Notfallaufnahme an der HELIOS Klinik Leisnig

Die Helios Klinik Leisnig (Landkreis Mittelsachsen) hat eine neue Notfallaufnahme. Heute (23. August 2018) nahm Staatssekretärin Regina Kraushaar gemeinsam mit dem Leisniger Bürgermeister Tobias Goth, dem Regionalgeschäftsführer der HELIOS Kliniken der Region Ost, Dr. Roland Bantle, und der Klinik-Geschäftsführerin der HELIOS Klinik Leisnig, Peggy Kaufmann, an der feierlichen Eröffnung der Notfallaufnahme teil. Mit rund 2,4 Millionen Euro förderte der Freistaat Sachsen die Investition in den Erweiterungs- und Umbau der Notfallaufnahme.

Am 24. August im Kunstkraftwerk: Bilder einer Ausstellung – the jazz-version

Modest Mussorgski sah 1874 eine Ausstellung mit Bildern, Architektur- und Kostümskizzen seines kurz zuvor verstorbenen Freundes Viktor Hartmann. Davon angeregt komponierte Mussorgki einen der bedeutendsten Klavier-Zyklen der Musikgeschichte: „Bilder einer Ausstellung“. Dieses außergewöhnliche Klavierwerk ist seitdem – sicher auch aufgrund der immensen Bildhaftigkeit der Komposition – viele Male instrumentiert worden (z.B. von Maurice Ravel und Sergej Gortschakow als Orchester-Version), und es inspirierte viele Musiker zu Bearbeitungen (z.B. Isao Tomita, Electronic-Version, Emerson Lake and Palmer, Rock-Version).

Ein Sommerabend mit Ringelnatz – „Ich bin so knallvergnügt erwacht“

Die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik und der Förderkreis Botanischer Garten Leipzig laden ein zu einem Sommerabend mit Ringelnatz. Die beiden Schauspieler Tina-Nicole Kaiser und Jürgen Wegscheider präsentieren am 25. August in ihrer szenischen Lesung Einblicke in das Leben des Dichters und mischen Heiteres und Ernstes.

Überwachung im Chemie-Umfeld verstieß gegen den verfassungsrechtlich verbrieften Schutz des Kernbereichs der Privatsphäre

Was schon zu ahnen war und was bei all den Plänen des sächsischen Innenministers, der Polizei noch mehr Überwachungsmöglichkeiten an die Hand zu geben (auch mit dem geplanten Überwachungszentrum in der Essener Straße), eine nicht unwichtige Rolle spielt, ist die Tatsache, dass die Ermittler schon längst in privaten Sphären unterwegs sind, wo sie überhaupt nichts zu suchen haben. Das hat der Datenschutzbeauftragte jetzt auch der Sächsischen Staatsregierung attestiert.

Wie sich die Begegnungen von Neandertalern und Denisova-Menschen im Genom wiederfinden lassen

Seit Svante Pääbo am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie angefangen hat, das Genom des Neandertalers unter die Lupe zu nehmen, hat sich unser Bild von der Vorzeit gewaltig verändert. Wir wissen heute viel mehr über den Neandertaler, der lange vor dem modernen Menschen nach Europa einwanderte. Und augenscheinlich scheute er keine Wege, um auch mit dem Denisiova-Vetter in Asien in Kontakt zu kommen.

Aktuell auf LZ