8.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Kunst trifft Naturwissenschaft: Ausstellung von Erik Weiser im Naturkundemuseum wird am 21. Juli eröffnet

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Da muss man wirklich näher herangehen und sieht: Es ist gar kein Fisch. Eigentlich ist es ein Schuh. Aus Plaste. Irgend so ein schönes Modeteil, mit dem wir im Alltag einen auf cool machen und das dann irgendwann auf seltsamen Abwegen im Meer landet bei all den anderen Millionen Tonnen von Plastikmüll, von denen manche Teile auf den ersten Blick wie Fische aussehen. Ein durchaus erstaunliches Kunstprojekt, das da ab Mittwoch, 21. Juli, im Naturkundemuseum Leipzig zu sehen sein wird.

    Das Naturkundemuseum Leipzig lädt Sie am 21. Juli 2021 um 11 Uhr zur Eröffnung des ersten von zwei aufeinanderfolgenden Residenz- und Ausstellungsprojekten. Wieder einmal mehr bietet das Naturkundemuseum Leipzig Raum für Kreativität und wird zur Spielfläche im Spannungsfeld zwischen Naturwissenschaft und Kunst, so wie im vergangenen Jahr mit der Box auf dem Museumsvorplatz.

    Vor diesem Hintergrund haben das Naturkundemuseum Leipzig und der D21 Kunstraum diesmal die beiden Künstler/-innen Erik Weiser und Theresa Zwerschke aus Leipzig eingeladen, sich mit der Sammlung des Naturkundemuseums auseinanderzusetzen. Erik Weiser hat sich mit verschiedenen Fischarten beschäftigt und sie mithilfe kurioser Materialien, wie beispielsweise Turnschuhen oder Spielzeugautos, neu entstehen lassen. Seine Arbeiten werden vom 21. Juli bis zum 3. September 2021 in der 2. Etage des Naturkundemuseums zu sehen sein.

    Erik Weiser: Coleoptera. Foto: Erik Weiser
    Erik Weiser: Coleoptera. Foto: Erik Weiser

    Theresa Zwerschke dagegen nimmt die besonderen Eigenschaften der Nachtkerze zum Ausgangspunkt, ihre Formen und ihr Verhalten künstlerisch umzusetzen. Ihre Installation wird vom 7. bis zum 30. September 2021 zu sehen sein.

    Die philosophische Überlegung der Einladenden dahinter: „Vergleichen wir die Geschichte der Naturwissenschaften mit jener der Kunst, so kann behauptet werden, dass diese Sparten in der Erforschung des Lebens ursprünglich eins waren. Mit der Zeit scheint jedoch eine raumgreifende Separierung beider ‚Weltanschauungen‘ passiert zu sein. Dabei hat sich diese Verbundenheit von Wunderkammern weltgewandter Fürsten, die späteren Naturkundemuseen, und künstlerischer Präsenz seit ihren Anfängen befruchtet – als Orte, in denen Künstlerinnen und Künstler in den Prozess der Naturerforschung einbezogen waren.“

    Ferien-Workshops im Sommerferienprogramm

    Im Rahmen des Sommerferienprogramms bietet das Naturkundemuseum Leipzig für Schüler-/innen jeweils am Dienstag, 10. und 17. August, um 10 Uhr sowie am Donnerstag, 12. und 19. August, um 15 Uhr den Workshop „Inspirierende Wasserwelten“ an. Angelehnt an die Ausstellung wird abgetaucht und das bunte Treiben unter der Wasseroberfläche in Augenschein genommen. Im Anschluss daran werden gemeinsam eigene Kunstwerke geschaffen.

    Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren sind zu dieser jeweils zweistündigen Veranstaltung eingeladen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm findet man auf der Homepage des Naturkundemuseums.

    Ausstellungseröffnung Erik Weiser am 21. Juli um 11 Uhr im Naturkundemuseum Leipzig. Dauer der Ausstellung: 21. Juli bis 3. September.

    Ausstellungseröffnung Theresa Zwerschke am 7. September um 11 Uhr im Naturkundemuseum. Dauer der Ausstellung: 7. September bis 30. September.

    Ferien-Workshop „Inspirierende Wasserwelten“: Dienstag, 10. und 17.08. / 10 Uhr und Donnerstag, 12. und 19.08. / 15 Uhr

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige