7.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktion zum PARK(ing) Day in Anger-Crottendorf

Mehr zum Thema

Mehr

    Unter dem Motto „Mehr Platz für Menschen, anstatt für Autos!“ gibt es auch im Leipziger Osten Aktionen zum weltweiten Aktionstag „PARK(ing) Day“. Der Bürgerverein Anger-Crottendorf lädt am 18. September alle Anwohnenden in die Neumannstraße ein, deren Gehwege sonst von Autos zugeparkt werden. Gemeinsam soll der Straßenraum von 13 bis 18 Uhr einmal anders genutzt und aufgezeigt werden, wie öffentliche Räume attraktiv zu gestalten und ideale Bedingungen für Zufußgehende zu schaffen sind.

    „Anger-Crottendorf hat ein riesiges Problem mit dem ruhenden Verkehr. Auto reiht sich an Auto, Gehwege und Straßenecken sind zugeparkt. Zufußgehende, vor allem Senioren und Kinder, tun sich schwer im Straßenverkehr mit diesen Zuständen. Mit der Aktion wollen wir Menschen auf die Straße holen, die sich gegen ein autozentriertes Weltbild und für eine lebenswertes Umfeld aussprechen“, sagt Ulrike Gebhardt, Vorstandsvorsitzende des Bürgervereins Anger-Crottendorf e.V.

    An diesem Tag wird ein Teil der Neumannstraße für die Aktion zur Fußgängerzone, Autos bleiben draußen. Der Stadtraum soll ganz anders genutzt werden: nämlich für den Menschen und nicht nur für herumstehende Autos. Es gibt verschiedene Themeninseln mit Aktionen für Groß und Klein, Spiel, Spaß und Spannung. Es steht ein sogenanntes Gehzeug zur Verfügung, mit dem getestet werden kann, wie viel Platz eigentlich ein Auto benötigt.

    Außerdem besteht die Möglichkeit, im „Forum AC“ mit Stadtplanern ins Gespräch zu kommen. Zudem hat die Aktionsgruppe Konsum Global Leipzig den „Nachhaltigen Warenkorb“ dabei, um mit den Gästen über eine nachhaltige Lebensweise und Einkaufsverhalten zu diskutieren. Am Nachmittag gibt es im „Café AC“ Kaffee und Kuchen.

    Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Pandemie-Schutzverordnung statt.

    Der Park(ing) Day ist ein seit 2005 international jährlich begangener Aktionstag zur Re-Urbanisierung von Innenstädten. In der Regel am dritten Freitag des Septembers werden Parkplätze im öffentlichen Straßenraum modellhaft kurzfristig umgewidmet und einer anderen Nutzung wie der als grüne Oase bzw. Pflanzinsel, als Gastronomie- und Sitzfläche, Fahrradabstellfläche usw. zugeführt.

    Der Bürgerverein Anger-Crottendorf ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der sich für einen lebenswerten Stadtteil einsetzt. Hierbei sollen nachbarschaftliche Kooperation und nachbarschaftlicher Austausch, Initiativen zur Erhaltung und Verbesserung der Naherholungsmöglichkeiten, von Kulturangeboten sowie der Nahinfrastruktur auf sozialverträgliche, nachhaltige und ökologische Art und Weise gefördert werden. Hierzu zählt insbesondere auch die Zusammenführung aller Kulturen der Bewohner auf Basis von gegenseitigem Respekt und Austausch.

    Zum (PARK)ing-Day am 18. September könnte es erstmals einen temporären Radstreifen an der Haltestelle Holbeinstraße geben

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ