8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ganz zentral: die neue Grundschule am Addis-Abeba-Platz

Von Referat Kommunikation

Mehr zum Thema

Mehr

    Seit Beginn des neuen Schuljahres ist Leben in die neue vierzügige Grundschule am Addis-Abeba-Platz 1 eingezogen. Dort wurde ein Schulneubau mit Hort und zwei übereinander gestapelten Einfeld-Sporthallen errichtet. Er wurde heute von Oberbürgermeister Burkhard Jung offiziell den Schülerinnen und Schülern und den Lehrerinnen und Lehrern übergeben.

    „Mit der Grundschule am Addis-Abeba-Platz schaffen wir 448 neue Schulplätze für diesen zentrumsnahen Grundschulbezirk“, erklärt der Oberbürgermeister. „Das moderne kompakte Schulgebäude ist ein echter Blickfang und passt wunderbar an diesen schönen Platz.“

    Der Bau kostete 22 Millionen Euro, von denen rund 12 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“, Budget Sachsen, durch den Bund und den Freistaat Sachsen übernommen wurden.

    Die zentrale Entwurfsidee des Architekturbüros Schulz & Schulz basiert auf einem sehr kompakten Gebäudevolumen. Die Planung mit größtmöglichem Freigelände für Sport und Spiel und der Gestaltung des Schulvorplatzes mit zusätzlichen Grünflächen ist optimal für die zentrale, innerstädtische Lage.

    Das eingefriedete Schulgelände, das sowohl der Pausengestaltung, der Hortnutzung und dem Schulsport dient, weist eine Fläche von rund 5.000 Quadratmeter auf. Durch die Anordnung von Schulgebäude und Sporthalle ist ein auf den öffentlichen Raum orientierter Eingangsvorplatz entstanden.

    Die Haupttreppe bildet das Herzstück des Schulhauses. Sie ermöglicht eine offene Kommunikation und dient im Bedarfsfall in der Erdgeschossebene mit Sitzstufen als Tribüne für schulische Aufführungen.

    Die Sporthallen sind vom Schulgebäude unabhängig nutzbar. Somit sind weitere dringend benötigte Kapazitäten für den Vereinssport entstanden.  Gesamtgebäude (Schule und Sporthallen) ist in allen Teilen barrierefrei.

    Mittwoch, der 9. September 2020: Reaktionen auf Moria aus Sachsen und Demo am Abend + Video

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ