10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Landtag gibt rund 68 Mio. Euro für Schulhausbau frei

Mehr zum Thema

Mehr

    Gestern gab der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages rund 68 Millionen Euro für moderne Schulen frei! Davon fließen rund 48,6 Millionen Euro aus dem Zukunftssicherungsfonds nach Chemnitz, Leipzig und Dresden sowie weitere 20 Millionen Euro in den ländlichen Raum aus dem Coronabewältigungsfonds.

    Dazu sagt der CDU-Finanzpolitiker Georg-Ludwig von Breitenbuch: „Sachsen profitiert auch in schweren Krisenzeiten wie heute von seiner soliden und verantwortungsvollen Finanzpolitik der vergangenen Jahre. Es war gut und richtig, dass wir Gelder aus früheren Steuermehreinnahmen für Prioritäten wie Bildung vorgesehen haben.“

    Der Chemnitzer Abgeordnete und Finanzpolitiker Peter Wilhelm Patt: „Unter anderem beinhaltet die Summe rund 24 Mio. Euro für den Schulhausbau in Chemnitz. Mit diesen Mitteln können zum Beispiel weitere wichtige Investitionen stattfinden, um auf die steigenden Bedarfe im Bildungsbereich regieren zu können.

    Beispielsweise unterstützt der Freistaat den Neubau der Annenoberschule mit rund 15,4 Millionen Euro sowie die Sanierung und Erweiterung der Grundschule auf der Weststraße mit rund 8,5 Millionen Euro.“

    Der Stadtrat tagt: Drei mal Sieben auf einen Streich

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ