4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Liederworte & Singerei: Workshops für Liederschreibende und Singer-Songwriter/-innen

Mehr zum Thema

Mehr

    Für Liederschreibende, Songwriter/-innen, chansonsingende Schauspieler/-innen und Neugierige, die sich vertiefend mit Stimme, Rhythmus, Improvisation, Interpretation, Live-Looping und Texten auseinander setzen wollen, hat der Leipziger Liederszene e.V. die Workshopreihe „Liederworte & Singerei“ gestrickt.

    Die acht Abende zwischen dem 21.9. und 23.11. werden von umtriebigen Leipziger Musiker/-innen wie Wencke Wollny (Karl die Große), Gwen Kyrg, Ole Zender (Phonetics), Maria Schüritz und der Sprechbildnerin Ulrike Christl geleitet. Die Workshops finden in Kleingruppen in den Räumen der Kulturwerkstatt KAOS (einem Projekt der Kindervereinigung Leipzig e.V.) statt und kosten pro Abend 20€/15€ (erm.).

    Für evtl. coronabedingte Beschränkungen gibt es Alternativformate, bei Interesse also einfach anmelden unter: m.schueritz@kaos-leipzig.de

    Das Projekt wird vom Kulturamt der Stadt Leipzig gefördert.

    Terminübersicht:

    •  21.09. Stimmbildung Basics mit Maria Schüritz,( Musikerin & Musikpädagogin)
    • 25.09. Stimmspiele & CircleSongs mit Maria Schüritz
    • 16.10. Beatbox-Einführung mit Ole Zender (Sprechwissenschaftler/Beatboxer)
    • 19.10. Bühnensprechen mit Ulrike Christl (Sprecherzieherin)
    • 26.10. Rhythmustraining mit Maria Schüritz
    • 02.11. Songtexte schreiben mit Wencke Wollny (Singer-Songwriterin – Karl die Große)
    • 16.11. Live-Looping für Einsteiger mit Maria Schüritz
    • 23.11. Interpretation von Songs mit Gwen Kyrg (Sängerin & Gesangslehrerin)

    Den feierlichen Abschluss bildet ein Unplugged-Konzert beim Adventsnachmittag in der Kulturwerkstatt KAOS am 13.12.

    Workshopbeschreibungen:

    Mo, 21.09., 19-22 Uhr

    Stimmbildung Basics mit Maria Schüritz ( Musikerin & Musikpädagogin)

    Wie wird eine Stimme lauter? Eine Melodie präziser? Wie kann die Stimme denn klingen? Mit Basics zum Thema Stimmbildung von Körperhaltung über Atmung, Stimmsitz bis hin zu praktischen Tipps startet die Workshopreihe. Maria Schüritz singt neben ihren eigenen soulinspirierten Songs auch Rock, Soul, Funk und Blues und unterrichtet Stimmbildung für Schauspieler an der Theaterakademie Sachsen. www.maria-schueritz.de

    Fr, 25.09., 19-22 Uhr

    Stimmspiele & CircleSongs mit Maria Schüritz ( Musikerin & Musikpädagogin)

    Mithilfe einfacher Spielanleitungen und Anregungen aus verschiedenen Kunstrichtungen wird gemeinsam kreativ gesungen. In entspannter Atmosphäre entstehen Motive, Patterns und Liedschnipsel wie von selbst und kombinieren sich zu gemeinsamen Songs. Maria Schüritz beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit freier Improvisation als Weg zum leistungsdruckfreien Musizieren und unterrichtet Stimmbildung für Schauspieler an der Theaterakademie Sachsen. www.maria-schueritz.de

    Fr, 16.10., 19-22 Uhr

    Beatbox-Einführung mit Ole Zender/Phonetics (Sprechwissenschaftler/Beatboxer)

    Ein Experiment mit der Stimme als Rhythmusmaschine. Beatboxing ist nicht nur als eigenständige Kunstform interessant, sondern auch für alle, die loopen oder mehr über Stimme, Körper und Rhythmus erfahren möchten. Phonetics verbindet in seinen Workshops Beatbox-Grundtechniken mit Erfahrungen aus Sprech- und Stimmbildung. Beatboxing begleitet ihn inzwischen seit ca. 7 Jahren durch beinahe alle Bereiche seines Lebens.

    Egal ob auf dem Fahrrad, unter der Dusche, in der Abschlussarbeit im Fach Sprechwissenschaft, bei Workshops oder auf der Bühne: mundgemachte Beats gehören dazu. Als begeisterter Beatboxer und Loop-Musiker ist er Solo als „Phonetics“, aber auch als Mitglied des A cappella-Ensembles „Elsa K.“ in und um Leipzig anzutreffen. Bitte wenn möglich ein Mikrofon mitbringen. Facebook: www.facebook.com/phoneticsbeat

    Mo, 19.10. , 19-22 Uhr

    Bühnensprechen mit Ulrike Christl (Sprechbildnerin)

    In diesem Workshop wollen wir den Fokus auf deine Wirkung, dein Auftreten, deine Präsenz, deine Sprechstimme und deine Bühnenansagen richten. Es wird darum gehen mehr Bewusstheit und Klarheit für dich selbst zu entwickeln. Durch praxisorientierte Übungen lockerst und findest du deine Sprechstimme und wir schauen wie du dich inhaltlich strukturierst und Kontakt zum Publikum aufbaust.

    Als Vorbereitung stelle dir eine Auftrittssituation vor und überlege dir, wie du auf die Bühne gehen möchtest und was du sagen willst. Wenn du magst, bring auch gern dein Instrument mit, um eine möglichst ähnliche Bühnensituation herzustellen.

    Ulrike Christl arbeitet an verschiedenen Schauspielschulen und Theatern mit Bühnendarstellern an Stimme und Präsenz. www.ulrike-christl.de

    Mo, 26.10., 19-22 Uhr

    Rhythmustraining mit Maria Schüritz (Musikerin & Musikpädagogin)

    Eigentlich ist Rhythmus die natürlichste Sache der Welt, denn er liegt bereits in unserem Körper: mit dem Herzschlag, beim Gehen und Atmen und in der Sprache. Aber wenn es um Rhythmus in der Musik geht, werden wir schnell nervös, aber: Wer laufen kann, kann auch Rhythmus, der Rest ist Übung! Denn In diesem Workshop spielen wir mit dem Thema. Und am Ende ist man überrascht, was man da gerade geklatscht, geklopft, gestampft oder getrommelt hat.

    Maria Schüritz liebt rhythmusorientierte Musik wie Funk und Soul, nutzt für ihre Loops häufig vocal Percussion, Bodypercussion und verschiedene Instrumente, übt nach den Schulbandproben heimlich Schlagzeug und ist von den Rhythmus-Seminaren in ihrer Ausbildung zur Elementaren Musik- und Bewegungspädagogin besonders fasziniert. www.maria-schueritz.de

    Mo, 02.11., 19-22 Uhr

    Songtexte schreiben mit Wencke Wollny (Singer-Songwriterin – Karl die Große)

    Vielschichtiger, deutschsprachiger Pop, performt von einer fantastischen Band, so kennt man Karl die Große. Wencke Wollnys Lieder sind eigen, mit Haltung vorgetragen, federleicht. Sie hat in den letzten Jahren textlich viel ausprobiert, Erzähl-Perspektiven erkundet, Gedichte umgeschrieben und es geschafft, einen eigenen Stil zu entwickeln. Was sie dabei herausgefunden hat, teilt sie gern in familiären Songtext-Workshops – in Schreibspielen und Feedbackrunden. www.karldiegrosse.de

    Mo, 16.11., 19-22 Uhr

    Live-Looping für Einsteiger mit Maria Schüritz (Musikerin & Musikpädagogin)

    Loops sind von den Bühnen nicht mehr wegzudenken: Wie von Zauberhand vervielfältigen sich Solokünstler/-innen zu kompletten Bands, singen plötzlich vielstimmige A-Cappella-Chöre oder schweben über sphärische Klangwolken. Maria Schüritz loopt seit 2008 – am liebsten Soulchöre oder baut experimentelle Elemente für ihre Songs. Der Einsteiger-Workshop dreht sich v.a. ums Ausdenken von Patterns, das Kombinieren von Motiven, ums Ausprobieren, um Möglichkeiten und Grenzen der Geräte. Wenn vorhanden bitte gern Loop-Station und/oder Mikrofon mitbringen. www.maria-schueritz.de

    Mo, 23.11., 19-22 Uhr

    Interpretation von Songs mit Gwen Kyrg (Sängerin, Gesangslehrerin, Schauspielerin)

    Wie machen das die großen Chanson-Sänger/-innen nur, dass die Lieder so auf den Punkt treffen? Wie kann man eigene Songs noch wirkungsvoller machen? Wo sind Brüche sinnvoll? Wie findet man eine neue Haltung? Gwen Kyrg studierte in Köln Gesang und wandert seitdem leichtfüßig durch ganz verschiedene musikalische Welten. Seit einigen Jahren ist sie zudem auch als Schauspielerin auf den Bühnen anzutreffen. Bitte einen Song mit Akkorden oder Noten zur Begleitung mitbringen. www.hoeherundtiefer.de

    Leipziger Liederszene e.V.

    Der Leipziger Liederszene e.V. fördert die lokale Liedermacher- und Singer-Songwriter-Szene generationsübergreifend in Konzerten, Workshops, Radiosendungen und Austauschmöglichkeiten. Geplant ist u.a. auch ein Liederarchiv, um die Geschichte und Musik der Szene von der DDR bis zur Gegenwart hör- und sichtbar zu machen. www.facebook.com/leipzigerliederszene

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ