2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

#MeToo in der Wissenschaft?! Themenwoche an der Universität Halle

Von Martin‐Luther‐Universität Halle‐Wittenberg
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) veranstaltet unter dem Titel „MeToo in der Wissenschaft?!“ eine Themenwoche zu sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an Wissenschaftsorganisationen. Sie findet vom 28. September bis zum 6. Oktober 2020 überwiegend digital statt und greift ein Thema auf, das in öffentlichen Diskursen selten vorkommt und vielen Tabus unterliegt.

    Hashtags in den Sozialen Medien wie #MeToo rücken es ins Bewusstsein: Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt sind nach wie vor aktuelle, jedoch oftmals tabuisierte Themen. Beide kommen überall in der Gesellschaft vor – Wissenschaftsinstitutionen, auch Hochschulen als Studien- und Arbeitsorte, sind davon nicht ausgenommen und verpflichtet, dem aktiv entgegenzutreten. Tatsächlich gibt es an Wissenschaftsinstitutionen aber nur wenige offiziell gemeldete Fälle, Untersuchungen legen nahe, dass die Dunkelziffern hoch sind.

    „Das Thema sexualisierte Diskriminierung und Gewalt muss an Wissenschaftseinrichtungen sichtbarer werden. Wir wollen dies nachhaltig angehen und haben gute Erfahrungen damit gemacht, eine Präventionsstelle mit einer Mitarbeiterin einzurichten, die sich um dieses Thema kümmert, Anlaufstelle für Betroffene ist und Konzepte zum Schutz entwickeln kann. Das ist noch nicht selbstverständlich in Deutschland. Auch die Themenwoche mit einem beeindruckenden, umfangreichen Programm soll hier zur Sensibilisierung beitragen“, sagt Prof. Dr. Christian Tietje, Rektor der MLU.

    Die Themenwoche „#MeToo in der Wissenschaft?!“ diskutiert rechtliche Rahmenbedingungen, Schutzlücken sowie Handlungspflichten und -möglichkeiten, will aber auch Raum für Erfahrungsaustausch schaffen. Sie ist nach der Tagung „Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – Fakten. Mythen. Konsequenzen.“ 2017 die zweite große Veranstaltung zu diesem Themenkomplex an der MLU.

    Veranstaltet wird die Themenwoche von der Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung, die in der Stabsstelle des Rektors Vielfalt und Chancengleichheit angesiedelt ist, dem Gleichstellungsbüro der MLU sowie der Burg Giebichenstein – Kunsthochschule Halle und der Hochschule Merseburg.

    Themenwoche: „#MeToo in der Wissenschaft?!“
    Termin: 28. September 2020 bis 6. Oktober 2020
    Ort: verschiedene Orte und digital
    Programm und Anmeldung unter: https://blogs.urz.uni-halle.de/praeventionsstelle/

    Am 25. September auch in Leipzig: Fridays for Future fordert beim Klimastreik eine sozial-ökologische Verkehrswende

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige