28.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Für alle Generationen: Zwei Hektar Spielplatz eröffnet

Von Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Heute (12. Oktober 2020) wurde in Bautzen ein ganz besonderer Spielplatz eröffnet: Auf 20 000 Quadratmetern können Jung und Alt gemeinsam ihre Freizeit verbringen. Der zu einem erheblichen Teil mit Städtebaufördermitteln finanzierte Spiel- und Familienpark „SPREJNIK“ im Stadtteil Gesundbrunnen ist aufgrund seiner Vielfalt für alle Altersgruppen geeignet.

    Bei der Errichtung arbeitete die Bautzener Wohnungsbaugesellschaft mbH (BWB) als Eigentümerin und Trägerin eng mit Stadtbegrünern, dem Museum Bautzen und der Caritas Oberlausitz zusammen. Von den geplanten Gesamtkosten für die Anlage in Höhe von 940 700 Euro förderten Bund und Land je ein Drittel und stellten somit insgesamt Finanzhilfen in Höhe von rund 627 100 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau“ zur Verfügung. Die Stadt Bautzen trug ebenfalls ein Drittel der Gesamtkosten.

    „Die Städtebauförderung erfüllt wichtige Aufgaben: in sozialer, struktureller, umwelt- und kommunalpolitischer Hinsicht. Mit den Mitteln wollen wir gemeinsam mit dem Bund gleichwertige Lebensverhältnisse erreichen beziehungsweise sichern. Unser Ziel ist es, die sächsischen Städte und Gemeinden zukunftsfähig zu gestalten, freie Flächen wieder nutzbar zu machen, den öffentlichen Raum durch die Gestaltung von Wegen und Plätzen zu verbessern sowie wertvolle Bauten, aber auch die soziale Infrastruktur und öffentliche Gebäude zu sanieren“, sagte Staatsminister Schmidt.

    „Der Bautzener Mehrgenerationen-Spielplatz ist ein Paradebeispiel der Städtebauförderung: Er wird den Stadtteil erheblich aufwerten und einen großen Beitrag für das soziale Miteinander und Freizeitangebot leisten.“

    Insgesamt 48 Spielgeräte und Anlagen, wie zum Beispiel ein großer Seilzirkus mit Rutsche, eine Seilbahn, ein Wasserspiel, Fitnessgeräte, viele Schaukeln und weitere Geräte für alle Altersgruppen laden zur Freizeitgestaltung ein. Außerdem stehen zwei Pavillons, Sitzbänke, ein Fußballplatz, ein Grillplatz sowie ein Veranstaltungsplatz samt Toilette insbesondere Kindertagesstätten, Schulen und Sportvereinen zur Verfügung.

    Für eine hohe Aufenthaltsqualität wurden Wege neu angelegt und werden verschiedene Bäume, Sträucher und Hecken gepflanzt. Fünf Informationstafeln geben Auskunft über heimische Pflanzen und Tiere und stellen einen Bezug zur regionalen Sagenwelt her.

    Die Spielplatzanlage befindet sich im Städtebaufördergebiet Bautzen „Teilbereich A Gesundbrunnen“. Seit dem Jahr 2012 werden Einzelmaßnahmen mit den Finanzhilfen des Bund-Länder-Programms „Stadtumbau“ umgesetzt, insbesondere die Innensanierung der Grundschule Frédéric Joliot-Curie mit Hort und Außenanlage sowie die Wohnumfeldgestaltung an der Albert-Einstein-Straße.

    Zudem ist in den Jahren 2020 bis 2022 die anteilige Finanzierung der Gestaltung einer Freizeit- und Aufenthaltsfläche mit Skateranlage am Gesundbrunnenring durch die BWB mit Mitteln der Städtebauförderung geplant.

    In der Zeit von 2002 bis 2019 konnten den sächsischen Gemeinden im Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost / Stadtumbau“ fast 1,3 Milliarden Euro Finanzhilfen des Bundes und des Freistaates Sachsen zur Verfügung gestellt werden. Allein im Programmteil „Aufwertung“ betrugen die Finanzhilfen des Bundes und des Freistaates Sachsen im selben Zeitraum über 770 Millionen Euro. Seither wurden der Stadt Bautzen insgesamt rund 10,5 Millionen Euro von Bund und Freistaat für die Anpassung der städtischen Infrastruktur und der Aufwertung zur Verfügung gestellt.

    Montag, der 12. Oktober 2020: Bundeswehreinsatz in Leipzig

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige