18.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Resolution des DGB Bezirksvorstandes Sachsen: Zeit für Solidarität und Zusammenhalt!

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der DGB Bezirksvorstand Sachsen hat heute die Resolution „Zeit für Solidarität und Zusammenhalt“ zur Corona-Situation in Sachsen veröffentlicht. „Wir stehen als Gewerkschaften klar für Maßnahmen, die vor der Ausbreitung des Virus schützen“ so der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach.

    „Wenn Menschen die Corona-Schutz-Maßnahmen wissentlich ignorieren, Beschäftigte gefährden oder angreifen, wissenschaftliche Erkenntnisse ignorieren, Verschwörungsmythen verbreiten, die Meinungsfreiheit zwar einfordern, aber jede andere Meinung niederbrüllen und Journalistinnen und Journalisten attackieren, dann gefährden sie nicht nur unser aller Gesundheit, sondern unser demokratisches Zusammenleben. Von solchen Positionen distanzieren wir uns entschieden!“ heißt es in der Resolution.

    „Gerade in der Corona-Krise brauchen wir Solidarität und Zusammenhalt. Wir Gewerkschaften streiten für ein gutes Leben und gute Arbeit für alle Menschen in einem demokratischen Sozial- und Rechtsstaat“ so Schlimbach weiter.

    „Die Corona-Pandemie stellt uns alle auf eine harte Probe. Für viele Menschen bedeutet sie Einschränkungen im persönlichen und beruflichen Leben, Einkommenseinbußen durch Kurzarbeit, Unsicherheit und Sorge vor Arbeitslosigkeit. Für viele Menschen bedeutet sie aber auch eine höhere Arbeitsbelastung unter schwierigeren Bedingungen. Hinzu kommt die Sorge, sich im Betrieb oder auf dem Arbeitsweg zu infizieren“ heißt es weiter in der Resolution.

    „Für uns als Gewerkschaften steht der Schutz der Beschäftigten im Mittelpunkt. Der Schutz vor Arbeitslosigkeit und sozialer Unsicherheit, vor Infektionen, vor Gewalt und Aggression“ so Schlimbach weiter.

    Mittwoch, der 9. Dezember 2020: Museen und Theater sollen in Sachsen bis Ende Februar schließen + Audio

     

     

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige