13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Intensivmediziner gibt Ratschläge zur Patientenverfügung

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    „Im Krankenhaus gibt es immer wieder die Situation, dass Patienten angesichts schwieriger Entscheidungen ihren Willen nicht mehr selber äußern kann. Dann fragen wir nach Patientenverfügungen oder versuchen, gemeinsam mit den Angehörigen Entscheidungen im Sinne des Patienten zu treffen“, sagt Prof. Dr. Sven Bercker, stellvertretender Direktor der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am Universitätsklinikum Leipzig (UKL). Deshalb wird er am 17. März innerhalb der Veranstaltungsreihe „Medizin für Jedermann“ Ratschläge zur Patientenverfügung geben.

    „Es geht uns immer darum, dem Willen des Patienten Geltung zu verschaffen. Das kann aber in kritischen gesundheitlichen Situationen schwierig werden. In meinem Vortrag werde ich auch anhand meiner Erfahrungen mit solchen Situationen erläutern, wo Probleme entstehen können“, so der Anästhesist und Intensivmediziner, der immerhin 22 Jahre Berufserfahrung hat.

    „Wenn beispielsweise ein Patient mit starker Luftnot und beginnender Verwirrtheit auf die Intensivstation kommt, wird es ohne eine greifbare und konkrete Patientenverfügung schwierig, schnell und präzise zu verstehen, was der Patient wünscht.“

    Prof. Bercker, am UKL auch Vorsitzender des Ethikkomitees, wird über Rechtsgrundlagen und Stellenwert einer Patientenverfügung sprechen sowie mögliche Schwächen und ethische Dilemmata aufzeigen. Dabei wird er zur besseren Verständlichkeit auch Beispiele aus Beratungen des Ethikkomitees aufführen.

    Info:
    Medizin für Jedermann
    „Patientenverfügung – Mein Patientenwille zählt“
    Mittwoch, 17. März 2021
    18.15 bis 19.30 Uhr
    Im Internet unter: www.uniklinikum-leipzig.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige