17.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„TANDEMplus“: Stadt Leipzig schafft in der Verwaltung Arbeitsplätze für arbeitslose Eltern

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Rund 70 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze vorwiegend in Ämtern der Stadtverwaltung sollen durch das neue Beschäftigungsprogramm TANDEMplus entstehen. Es bietet arbeitslosen Eltern eine auf mindestens zwei Jahre befristete Beschäftigung von bis zu 35 Wochenstunden und setzt zugleich auf optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Angeboten werden Tätigkeiten beispielsweise in den Bürgerämtern, den Schulbibliotheken oder auch in der Grünflächenpflege.

    Zugangsvoraussetzung zu „TANDEMplus“ ist eine mindestens zweijährige Arbeitslosigkeit der Erziehenden. Neben der tariflichen Entlohnung beinhaltet das Programm weitere Vorteile wie Weiterbildung während der Arbeitszeit und die Förderung der Kinder bzw. Jugendlichen. Letztere erhalten beispielsweise Tipps zur Bewältigung der Schule, zur Freizeitgestaltung oder zur Berufsorientierung.

    In dem jüngst gestarteten Vorhaben arbeiten die Stadt Leipzig, der Kommunale Eigenbetrieb Engelsdorf (KEE), die Agentur für Arbeit und das Jobcenter zusammen. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Stadt Leipzig und der Bundesagentur für Arbeit.

    Oberbürgermeister Burkhard Jung: „TANDEMplus folgt unserem Anspruch an eine familienfreundliche Stadt. Mit dem Ansatz, von Arbeitslosigkeit betroffene Familien ganzheitlich in Ausbildung und Beruf zu begleiten, wollen wir als Verwaltung ein Zeichen setzen und zugleich Vorbild sein für weitere Arbeitgeber in Leipzig“.

    Silko Kamphausen, Leiter des KEE: „Für unverschuldet von Arbeitslosigkeit betroffene Eltern in mitunter auch schwierigen familiären Verhältnissen ist es eine große Herausforderung, einen Arbeitsplatz zu finden. Hinzu kommen zusätzliche Belastungen wie Homeschooling oder Kinderbetreuung. Deshalb unterstützt TandemPlus besonders die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

    Steffen Leonhardi, Chef der Agentur für Arbeit Leipzig: „Dieses gemeinsame und für die teilnehmenden Leipzigerinnen und Leipziger wichtige Projekt spiegelt das abgestimmte Handeln wieder, welches unsere Jugendberufsagentur auszeichnet.“

    Interessierte erfahren alle Details unter www.tandem-plus.de. Persönliche Beratung ist nach telefonischer Voranmeldung unter Tel. 0341-65948-0 an jedem Donnerstag um 13 Uhr möglich.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige