10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Frank Richter (SPD): Gedenkstätten-Stiftung braucht jetzt gute Entwicklungskonzeption

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Frank Richter, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zur Vorstellung des neuen Geschäftsführers der Stiftung Sächsische Gedenkstätten: „Ich gratuliere Dr. Markus Pieper zur Berufung als neuer Geschäftsführer der Stiftung Sächsische Gedenkstätten und wünsche ihm viel Kraft und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben.“

    „Wichtigste Aufgabe für Dr. Pieper wird die Erstellung einer Entwicklungskonzeption sein. Diese Konzeption soll eine umfassende Grundlage für langfristig wirksame Weichenstellungen bei der inhaltlichen Ausrichtung der Stiftung, für die Personal- und Strukturentwicklung sowie für Förderstrategien schaffen. Hier gilt es, einen transparenten Prozess zu initiieren und die verschiedenen Akteure bei der Neugestaltung der Entwicklungskonzeption mitzunehmen.“

    „Sofern der Landtag am 19. und 20. Mai die vorliegenden Änderungsanträge der Koalitionsfraktionen zum Doppelhaushalt bestätigt, wird Dr. Pieper bei Amtsantritt sehr gute Startbedingungen vorfinden“, so Richter.

    „Die Koalition bekennt sich zur Stärkung der Gedenkstättenpädagogik und stellt hierfür weitere zwei Personalstellen bereit. Außerdem kann der Gedenkort Kaßberg in Chemnitz fertiggestellt werden und steht dann dauerhaft der Öffentlichkeit offen. Und es können weitere Gedenkstätten errichtet werden, so die Gedenkstätte ‚KZ Sachsenburg‘. Mit zusätzlichem Geld für Investitionen wird ein Natur- und Geschichtslehrpfad in der Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain errichtet werden können“, umreißt Richter die Ergebnisse der bisherigen Haushaltsberatungen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige