10.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die Grüne Oase Leipzigs – das Freigelände des Botanischen Gartens öffnet endlich wieder seine Türen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Donnerstag, den 13. Mai, eröffnet der Botanische Garten der Universität nach über sechsmonatiger coronabedingter Schließzeit endlich wieder seine Tore. Das komplette Außengelände kann in der in der organisatorisch begrenzten Zeit von 13:00 bis 17:00 Uhr bestaunt werden.

    Die Gärtnermannschaft arbeitet schon fieberhaft daran, die Beete, Wälder und Wiesen in ihren schönsten Zustand zu versetzen, damit sie ab dem Himmelfahrtstag wieder Besucher erfreuen können. Gerade jetzt blüht und wächst es an allen Ecken und Enden.

    Natürlich ist die Öffnung noch immer mit Auflagen verbunden: Besucher müssen sich vorher  einen Termin in den 90-minütigen Zeitfenster zum Besuch buchen. Das geht online über das Kalenderportal (https://calendly.com/botgaleipzig/besuch-freiland) oder telefonisch unter 0341/9736850 (Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr). Zusätzlich ist ein tagesaktueller negativer Test vorzulegen und die Masken- und Abstandspflicht gilt auf dem gesamten Gelände.

    Die lange Schließzeit ist am Garten und seinem Förderverein nicht spurlos vorübergegangen. Mit nur drei Monaten Öffnungszeit der Gewächshäuser seit dem Ausbruch der Pandemie 2020 konnten nur wenige Enitrittsgelder eingenommen werden. Der Förderverein des Botanischen Gartens ist nun mehr denn je auf zusätzliche Spenden und auch neue Mitglieder angewiesen und möchte mithilfe der ehrenamtlichen Aufsichtskräften die Wiedereröffnung des Freilandes dafür nutzen.

    Der Garten plant auch bereits die Wiedereröffnung seiner Gewächshäuser inklusive des Schmetterlingshauses gleichzeitig mit der Eröffnung der Ausstellung „Blüten(be)sucher – Beziehungsgeschichten aus der Natur“ am 5. Juni. Sofern die Inzidenzzahlen es zulassen, steht der Sommer dann ganz unter dem Thema Insektenvielfalt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige