17.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Friedensgebet in der Nikolaikirche: „Familie in Coronazeiten – wo bleiben wir?“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Sind wir überfordert? Schaffen wir das? In der Familie, wir Eltern und wir Kinder. In der Kita, wir Erzieherinnen und Erzieher und die Kleinen. Im Konfirmandenunterricht und der Jungen Gemeinde und sowieso in der Schule, im Studium oder in der Ausbildung. Es ist Zeit für Klage, für Klage ist aber keine Zeit. Es braucht Ermutigung und ein Innehalten, es braucht Zuspruch und Stärkung.

    „Darum laden wir ein in die Nikolaikirche – zu singen und zu hören von Engagierten aus dem Kita-Bereich, aus Kirche, von Eltern und Jugendlichen. Wir laden Sie ein, mit Ihrer Familie zu kommen und Gottes Segen zu empfangen auf dem langen Weg.

    Das Bibelwort für Montag, den 17. Mai, richtet unsere Aufmerksamkeit auf das Herz. Menschsein mit Herz – wie halten wir durch mit solcher Haltung?“, mit diesen Worten laden die Initiatoren dieses Friedensgebetes, die Evangelische Akademie Sachsens und die Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen, ein.

    Mitwirkende sind:

    • Pfarrer Stephan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen
    • Eva Brackelmann, Geschäftsführerin der Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen
    • Stimmen zur Jugend
    • Maria Preußner, Kinderinsel Emmaus Leipzig-Sellerhausen
    • Pfarrer Bernhard Stief, Nikolaikirche Leipzig

    Die Kollekte des Friedensgebets geht an die Spendensammlung vom Müttergenesungswerk 2021.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige