Die Basisgewerkschaft Freie Arbeiter/-innen Union (FAU) Leipzig ruft für den 19. Juni um 17:00 zu einer solidarischen Fahrraddemo auf. Grund dafür ist die Kündigung eines Lieferfahrers, welcher bei Domino’s Pizza in Leipzig gearbeitet und sich für bessere Arbeitsbedingungen engagiert hatte. Die FAU Leipzig steht für die Rechte des betroffenen Fahrers ein und fordert die sofortige Rücknahme der Kündigung.

Dem Konflikt und damit der Kündigung ging eine Unterschriftenliste voraus, mit welcher das Team der betreffenden Filiale grundlegenden Arbeitsschutz in Form von Corona-Schnelltests am Arbeitsplatz einfordern wollte. Diese Liste wurde nahezu vom gesamten Team unterschrieben. Ein hinreichendes Testangebot für die Angestellten war bis dahin trotz mehrfacher Nachfrage nicht gegeben.

Einen Tag, nachdem die Geschäftsleitung auf die Liste aufmerksam wurde, wurde dem betroffenen Fahrer eine Kündigung aus „betriebsbedingten Gründen“ ausgestellt. Obwohl auf Nachfrage beteuert wurde, dass die Kündigung nichts mit der Liste zu tun habe, wurde der Fahrer seitdem nicht mehr für Schichten eingeteilt und sehr schnell aus der Chatgruppe des Teams entfernt.

„Wir waren alle absolut geschockt. Zusammen als Team haben wir uns für etwas eingesetzt, was eigentlich selbstverständlich sein sollte – und einer von uns wurde sofort bestraft und gekündigt. Einfach unfassbar!“, kommentierte eine Kollegin des Fahrers die Geschehnisse.
„Das Vorgehen des Domino’s Franchisenehmers EFFEKT GmbH gegen Arbeiter/-innen, die sich für bessere Bedingungen im Betrieb einsetzen, ist absolut inakzeptabel. Einen derartigen Angriff auf eines unserer Mitglieder werden wir auf keinen Fall hinnehmen!“, so Max Fuchs, Pressesprecher der FAU Leipzig.

Die FAU Leipzig ruft zur gewerkschaftlichen Fahrraddemo auf und lädt alle in und um Leipzig lebenden Menschen ein, sich der Demo von Connewitz nach Plagwitz solidarisch anzuschließen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar