Im ersten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl in Plauen erhielt die von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke unterstützte parteilose Kandidatin Silvia Queck-Hänel 23,5 Prozent. Dazu erklärt Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD: „Ich gratuliere Silvia Queck-Hänel zu ihrem wirklich guten Ergebnis im ersten Wahlgang. Das Wahlergebnis zeigt, dass sich die Plauenerinnen und Plauener einen Wechsel an der Rathausspitze wünschen.“ 

„Die Kandidatur von Silvia Queck-Hänel ist eine große Chance für Plauen. Mit ihrer offenen und gewinnenden Persönlichkeit, ihrer Verwaltungskompetenz und ihrem besondere Verhältnis zum Ehrenamt erfüllt sie alle Voraussetzungen, um Plauen in die Zukunft zu führen“, so Dulig.

„Jetzt hängt es entscheidend davon ab, dass Silvia Queck-Hänel die Unterstützung aller bekommt, die den Wechsel an der Rathausspitze wollen“, sagt Martin Dulig.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar