Am Mittwoch, 30. Juni, werden in der Dresdner Straße in Neustadt-Neuschönefeld auf Höhe der Hausnummer 53 zehn Leitschwellen auf die Markierung des Radfahrstreifens montiert. Dies soll Autos künftig daran hindern, die Sperrfläche sowie den Radfahrstreifen vor dem ansässigen Geldinstitut zuzuparken und so die Sicherheit der Radfahrerinnen und Radfahrer zu gefährden.

Um dennoch das Halten von Pkw vor Ort zu ermöglichen, wird die Kurzzeitparkzone erweitert. So kann für alle Verkehrsteilnehmer das Miteinander im Straßenverkehr verbessert werden.

Auf der Richard-Lehmann-Straße in der Südvorstadt werden Leitschwellen gleichen Typs bereits seit vergangenem Herbst vor einer Postfiliale erprobt. Ende dieses Jahres soll der Einsatz dieser Sicherheitsmaßnahmen für den Radverkehr evaluiert werden.

Neben der Wirksamkeit gegen Falschparker wird auch untersucht, wie haltbar die Leitschwellen sind und wie kompatibel mit Straßenreinigung und Winterdienst.

Empfohlen auf LZ

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar