15.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zugeparkter Radfahrstreifen auf der Dresdner Straße: Leitschwellen sollen für mehr Sicherheit sorgen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung
    Anzeige

    Am Mittwoch, 30. Juni, werden in der Dresdner Straße in Neustadt-Neuschönefeld auf Höhe der Hausnummer 53 zehn Leitschwellen auf die Markierung des Radfahrstreifens montiert. Dies soll Autos künftig daran hindern, die Sperrfläche sowie den Radfahrstreifen vor dem ansässigen Geldinstitut zuzuparken und so die Sicherheit der Radfahrerinnen und Radfahrer zu gefährden.

    Um dennoch das Halten von Pkw vor Ort zu ermöglichen, wird die Kurzzeitparkzone erweitert. So kann für alle Verkehrsteilnehmer das Miteinander im Straßenverkehr verbessert werden.

    Auf der Richard-Lehmann-Straße in der Südvorstadt werden Leitschwellen gleichen Typs bereits seit vergangenem Herbst vor einer Postfiliale erprobt. Ende dieses Jahres soll der Einsatz dieser Sicherheitsmaßnahmen für den Radverkehr evaluiert werden.

    Neben der Wirksamkeit gegen Falschparker wird auch untersucht, wie haltbar die Leitschwellen sind und wie kompatibel mit Straßenreinigung und Winterdienst.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige