2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Holger Mann (SPD): Für eine guten Schulstart sind alle zuständig

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zur aktuellen Berichterstattung zum Schuljahresstart erklärt Holger Mann, Spitzenkandidat der SPD Sachsen zur Bundestagswahl: „Der Start in das neue Schuljahr erfordert von allen große Anstrengungen und Solidarität, damit unsere Kinder wieder gemeinsam lernen, spielen und entdecken können.“

    „Jeder kann dazu beitragen, das Corona-Infektionsgeschehen einzudämmen. Impfen, Tests nach der Rückkehr aus dem Urlaub und freiwillig eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen gehören dazu. Für den guten Schulstart können nicht nur Kinder, Eltern und Lehrkräfte, sondern auch jede und jeder im Umfeld sorgen.“

    „In den Schulen selbst muss die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler in den Blickpunkt rücken, denn die Lernfortschritte während der Pandemie waren unterschiedlich. Jetzt gilt es, die Aufmerksamkeit auf die Stärkung der erworbenen Kompetenzen zu legen, statt jeden Inhalt auf Biegen und Brechen nachzuholen. Das Aktionsprogramm des Bundes ‚Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche‘ ist eine gute Grundlage, die die vielen engagierten Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützt. Hier sollten Bund und Länder zeitnah Zwischen-Bilanz ziehen und über die Ausweitung des Programms beraten. Das möchte ich im Bundestag voranbringen.“

    „Die Pandemie hat deutlich vor Augen geführt, wie wichtig Fortschritte bei der Digitalisierung sind. Als SPD wollen wir die Entwicklung datenschutzkonformer intelligenter Lehr- und Lernsoftware voranbringen. Da die Lehrkräfte der Schlüssel auf dem Weg zur digitalen Schule sind, wollen wir bundesweit vernetzte Kompetenzzentren für digitales Lehren und Lernen aufbauen. Natürlich braucht jedes Kind ein digitales Endgerät und Zugang zu schnellem Internet. Hier werden wir den Digitalpakt weiterführen und auf die Bereiche der frühkindlichen Bildung sowie Kinder- und Jugendhilfe ausweiten“, umreißt Holger Mann die SPD-Positionen mit Blick auf den erforderlichen Wandel in der digitalen Bildung.

    Hintergrund:

    Aktionsprogramm ‚Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche‘

    Zum gezielten Abbau von individuellen Lernrückstanden stehen für Sachsen daraus Mittel in Höhe von insgesamt 47,5 Millionen Euro zur Verfügung. Der Freistaat Sachsen ergänzt das Programm mit entsprechenden Maßnahmen in gleicher Finanzhöhe. (Quelle: Kultusministerium)

    https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/06/25/aktionsprogramm-aufholen-nach-corona-laeuft-an/

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige