12.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Skyland erweckt Schloss Schönwölkau zu neuem Leben

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Skyland Gruppe will dem seit Jahrzehnten leerstehenden und vom Verfall bedrohten Schlossensemble im Landkreis Nordsachsen wieder neues Leben einhauchen. Das Berliner Immobilienunternehmen ist seit 2020 Eigentümer des weitläufigen barocken Anwesens und plant hier die Schaffung von Pflegeapartments mit gehobener Ausstattung sowie die Einrichtung einer Tagespflege. Die Investitionssumme beträgt über 40 Millionen Euro.

    „Beim Schloss Schönwölkau handelt es sich um die größte Schlossanlage in Nordsachsen mit einem einzigartigen Ambiente“, sagt Bernd Ehret, CEO der Skyland Gruppe. „Leider war es lange Zeit nicht in festen Händen und drohte immer weiter zu verfallen. Wir sind deshalb sehr froh, dass wir jetzt unsere jahrelange Expertise bei der Wiederbelebung außergewöhnlicher historischer Gebäude zur Rettung des Schlosses einbringen können.“

    Das 1660 erbaute Ensemble in Form einer Vierflügelanlage besticht durch seinen unverkennbaren Charme. Dazu tragen sowohl die individuelle Architektur des Schlosses mit seinem prächtigen Südportal als auch die Lage direkt am Wölkauer Mühlenteich sowie die angrenzende großflächige Parkanlage rund um das altehrwürdige Gebäude bei.

    Mit einer Gesamtfläche von 22,5 Hektar und einer Nettogeschossfläche innerhalb des Gebäudes von rund 12.000 Quadratmetern bieten das denkmalgeschützte Schloss und dessen Umgebung ausreichend Platz, um hier im Zuge der Sanierung weitere Projekte zu realisieren.

    Zu diesem Zweck steht Skyland bereits in Kontakt zur örtlichen Gemeindeverwaltung. Gespräche laufen ebenfalls mit potenziellen Betreibern der vorgesehenen Tagespflegeeinrichtung. Nach aktuellem Stand wird die Sanierung 2024 abgeschlossen sein.

    Die Skyland Gruppe entwickelt, baut und vermarktet Immobilien deutschland- und europaweit. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Werthaltigkeit der oft unter Denkmalschutz stehenden Bauten gelegt. Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Hakenburg in Kleinmachnow südlich von Berlin, in die ebenfalls nach langem „Dornröschenschlaf“ wieder neues Leben einzieht. Bis Herbst 2023 entstehen in dem burgähnlichen Anwesen am Machnower See 18 hochwertige Eigentumswohnungen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige