4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Demokratie ganz nah: Kultus-Staatssekretär Wolff besucht die Oberschule Elsteraue in Kamenz und informiert sich über die Klassenräte

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff besucht am kommenden Donnerstag (14. Oktober 2021) die Oberschule Elsteraue in Kamenz. Neben einem Rundgang durch die Schule wird der Staatssekretär an einer Klassenratssitzung der Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b teilnehmen.

    Der Klassenrat ist das Herzstück des Lernprogramms zur Demokratie. Hier können Schülerinnen und Schüler zu selbst gewählten Themen diskutieren und eigene Angelegenheiten regeln. Es geht dabei um Demokratie, Konfliktbewältigung und Stärkung der Persönlichkeit. Der Klassenrat wird von den Schülerinnen und Schülern selbst geleitet.

    Die schrittweise Einführung der Klassenräte erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk PiT (Prävention im Team) Ostsachen. Seit 2018 gibt es eine Kooperation zwischen der Oberschule Elsteraue und dem Netzwerk PiT Ostsachen. Näheres dazu ist abrufbar unter: https://www.pit-ostsachsen.sachsen.de/

    „Demokratie muss für Schülerinnen und Schüler greifbar werden. Allein mit der Theorie locken wir die Jugendlichen nicht hinter ihrem Smartphone hervor. Wir müssen ihnen im Schulalltag echte Mitsprache- und Diskussionsmöglichkeiten schaffen. So wird erlebbar, dass Demokratie alles andere als einfach ist, wenn es darum geht, unterschiedliche Positionen zusammenzuführen und Entscheidungen zu treffen. Aber es lohnt sich, denn es ist die Basis für unser friedliches Zusammenleben. Demokratie lebt vom Mitmachen und nicht vom Zusehen“, so Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff, der alle Schulen dazu ermunterte, Demokratie ganz nah ins Klassenzimmer zu holen, zusätzlich zu den bereits im Schulgesetz verankerten Recht der Schülermitwirkung durch Schülersprecher und Schülerräte.

    An der Oberschule Elsteraue werden 363 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen von 25 Lehrkräften unterrichtet. Weitere Informationen sind abrufbar unter: https://cms.sachsen.schule/os2km/schule/

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige