Knapp 19.000 Menschen zählt der Verfassungsschutz zur Szene der Reichsbürger und so genannten Selbstverwalter in Deutschland. Bundesweit bekannt wurden diese durch ihre Praktiken der Ablehnung der Existenz der Bundesrepublik Deutschland.

Weniger bekannt ist, dass Reichsbürger und Souveränisten zahlreiche Verschwörungsideologien verbreiten und besonders in der Zeit der Corona-Pandemie aktiv wurden. Anhand von „Q-Anon“ und „Freie Sachsen“ werden aktuelle Tendenzen beschrieben und es wird zur Diskussion eingeladen, wie man vor Ort hierauf reagieren sollte. Wir sprechen mit dem Experten für Verschwörungserzählungen, Benjamin Winkler-Saalfeld (Amadeu-Antonio-Stiftung).

Termin: 06. Dezember 2021, 18 Uhr

Die Veranstaltung findet digital mit BigBlueButton statt. Anmeldungen bitte unter [email protected] und 034 25-85 27 10. Ein entsprechender Link wird zugesandt.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar