Zur geplanten Einführung einer neuen Gebührenordnung am Flughafen Leipzig/Halle erklärt der Leipziger Bundestagsabgeordnete (SPD) Holger Mann: „Ich freue mich, dass der langjährige Dialog zwischen SMWA, Flughafenbetreiber und den Anwohner/-innen zu diesem Ergebnis geführt hat.“

„Erhöhte Start- und Landeentgelte für technisch veraltete, laute Flugzeuge schaffen den Anreiz für die ansässigen Frachtflugunternehmen auf emissionsarme Maschinen umzurüsten. Ich hoffe, dass die ansässigen Frachtunternehmen – vor allem DHL – ihre Flotte nun zügiger modernisieren.

Die neue Gebührenordnung ist die Chance, die Anwohner:innen des Flughafens vor Lärm zu schützen. Darüber hinaus können Flughafen und Fluggesellschaften durch kluge Investitionen ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Hintergrund:

Die Forderungen

  • Schaffung temporärer Lärmpausen durch versetzte Nutzung der Landebahnen,
  • Verbot von Flugzeugen mit besonders hohen Lärmemissionen in den Nachtstunden und
  • Einführung einer Gebührenordnung, die den Einsatz von emissionsarmen Flugzeugen belohnt

hat Holger Mann bereits mehrfach im Landtag und in seiner Eingabe zum Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Flughafens erhoben.

Eingabe zum Planfeststellungsverfahren: https://holger-mann.de/aktuelles/eingabe-planfeststellungsverfahren-ausbau-flughafen-leipzig-halle/

Rede vom 21. Juli 2021 im Sächsischen Landtag: https://holger-mann.de/aktuelles/rede-zu-petition-zur-planfeststellung-zum-ausbau-des-flughafens-leipzig-halle/

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar