Die Testphase für den PIN-Rücksetz- und Aktivierungsdienst wurde erfolgreich abgeschlossen. Seit heute steht der neue Dienst des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) allen Inhaberinnen und Inhabern eines Personalausweises oder einer eID-Karte mit einer deutschen Meldeadresse vollumfänglich zur Verfügung.

Für immer mehr Dienstleistungen ist es nicht mehr nötig, persönlich in einer Behörde vorzusprechen. Ein Führungszeugnis beantragen, sich arbeitssuchend melden, das Rentenkonto abfragen oder den Punktestand beim Kraftfahrbundesamt erfahren: Bereits heute gibt es einige digitale Bürgerservices auf allen föderalen Ebenen und ihre Anzahl wächst.

Wenn sich Bürgerinnen und Bürger sicher im Internet identifizieren können, ist das für sie schneller und bequemer – und vereinfacht zudem Verwaltungsprozesse. Die übermittelten Daten sind dabei immer durch eine persönliche PIN und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

Mit dem PIN-Rücksetz- und Aktivierungsdienst ist es möglich, die PIN Ihres Online-Ausweises selbst zurückzusetzen oder die Nutzung des Online-Ausweises eigenständig zu aktivieren. Die Rücksetzung ist über folgende Internetseite möglich: https://www.pin-ruecksetzbrief-bestellen.de/.

Zusätzlich zum Angebot des BMI lädt die neue eID-Station im Bürgerbüro Otto-Schill-Straße zum selbstständigen Kennenlernen der digitalen Services ein.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar