Prof. Dr. Eva Inés Obergfell ist 84 Tage nach ihrem Amtsantritt als Rektorin der Universität Leipzig im Rahmen einer Investitur am Donnerstag (23. Juni 2022) in ihr Amt eingeführt worden. Sie hatte am 1. April 2022 ihr Amt angetreten. Ihre Vorgängerin, Altrektorin Prof. Dr. Beate Schücking, übergab ihr bei dem feierlichen Akt im Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli die Amtskette der Rektorin.

Nach dem feierlichen Einzug des Senats standen vor rund 300 geladenen Gästen Grußworte des Vorsitzenden des Hochschulrates, Dr. Hans-Gerhard Husung, des Ersten Bürgermeisters der Stadt Leipzig, Torsten Bonew, eine Ansprache des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, sowie Dankesworte der Altrektorin Prof. Dr. Beate Schücking auf dem Programm.

Prof. Dr. Eva Inés Obergfell hielt nach dem Empfang der Amtskette ihre Antrittsrede als Rektorin der Alma mater Lipsiensis. Sie dankte zunächst ihrer Amtsvorgängerin, die ihr „ein gut bestelltes Haus übergeben“ habe. Sie sprach von der Universität Leipzig als einer „modernen, wettbewerbsfähigen, in guter Tradition verankerten Volluniversität des 21. Jahrhunderts“. Sie wünsche sich, „dass durch die Universität eine Exzellenzenergie strömt, mit der sich jedes Universitätsmitglied identifizieren kann“. „Allen Herausforderungen stelle ich mich nicht allein, sondern im Team mit meinen Rektoratskollegen“, sagte sie.

Die Investitur gestalteten auch der Leipziger Universitätschor, Mitglieder des Leipziger Universitätsorchesters sowie die Unibigband Leipzig. Die Veranstaltung wurde per Livestream übertragen. Im Folgenden stellen wir Bildmaterial zur medialen Berichterstattung zur Verfügung.

Unter https://uni-leipzig.de/investitur2022 finden Sie weitere Informationen rund um die Investitur: Den Stream zum Nachschauen, Hintergründe zur Amtskette sowie ein aktuelles Interview der Rektorin mit dem Leipziger Universitätsmagazin.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar