Ab Mittwoch, 20. Juli, wird die alte Sumpfeiche am Paul-Gerhardt-Weg im Johannapark stark eingekürzt.

Nachdem ein großer Ast abgebrochen war, wurde der über 100 Jahre alte Baum gegenüber der Lutherkirche Anfang Juli näher untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass die Bruchstelle bereits 50 Zentimeter lang eingerissen und der Baum durch Fäule bereits stark ausgehöhlt ist. Starkwind könnte dafür sorgen, dass die gesamte Krone auseinanderbricht.

Um den Baum so lange wie möglich zu erhalten und gleichzeitig die Verkehrssicherheit für die Besucher des Johannaparks zu gewährleisten, ist es nötig, die Krone der Sumpfeiche stark einzukürzen. Damit soll das ausgehöhlte und angerissene Stammstück entlastet werden. Gleichzeitig muss der untere Teil des Kronendaches an die neue Kronenhöhe angepasst werden. Die Arbeiten werden von der Stadtreinigung Leipzig ausgeführt.

Dieser Eingriff soll die Sumpfeiche als prägenden Baum im Johannapark und als wichtigen Lebensraum erhalten.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar