3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

LVB werden in der Huttenstraße erst 2019 bauen, Planunterlagen liegen ab August im Rathaus aus

Mehr zum Thema

Mehr

    Sämtliche Baukapazitäten in der Region sind ausgereizt. Leipziger Unternehmen bekommen ihre Baukapazitäten einfach nicht mehr in Jahresfrist am Markt platziert. Wenn überhaupt noch kurzfristige Angebote abgegeben werden, sind sie für kommunale Unternehmen wie die LVB viel zu teuer. Und so wurde auch der für August bis November geplante Gleisneubau in der Huttenstraße in Großzschocher storniert und ins nächste Jahr verschoben. Da hat man endlich auch Zeit, den Planfeststellungsbeschluss öffentlich auszulegen.

    Mitte Juli teilten die Leipziger Verkehrsbetriebe mit, dass die in Großzschocher von August bis November 2018 geplante Baumaßnahme an den Gleis- und Haltestellenanlagen in der Hutten- und Pfeilstraße sowie an der Haltestelle Großzschocher, Gerhardt-Ellrodt-Straße und der Gleisschleife erst 2019 umgesetzt wird.

    „Ein Grund für die Verschiebung ist der zu geringe Wettbewerb in der notwendigen öffentlichen Ausschreibung für das Bauvorhaben“, teilten die LVB dazu mit. „Das einzige eingegangene Angebot zur Bauausführung lag zudem signifikant über den geplanten Baukosten. Durch eine neue Angebotsaufforderung für das kommende Jahr erhoffen wir uns mehr Bewerber und wirtschaftlichere Angebote aus der Baubranche. Derzeit prüfen die Verkehrsbetriebe mit den beteiligten Partnern, wann im nächsten Jahr die Baumaßnahme umgesetzt werden kann.“

    Die Leipziger Wasserwerke hatten das Problem nicht, sie setzen in der ursprünglich koordinierten Maßnahme ihre bereits laufenden, bauvorbereitenden Arbeiten wie geplant um. Seit Anfang Juni erneuert das Unternehmen bereits einen Teil der Trinkwasserleitung in der Huttenstraße und ertüchtigt einen Abschnitt des dortigen Mischwasserkanals. Die weiteren avisierten Leitungs- und Kanalarbeiten werden gemeinsam mit den Arbeiten der Leipziger Verkehrsbetriebe neu eingetaktet.

    Und die Verschiebung gab nun auch der Landesdirektion Sachsen die Möglichkeit, den Planfeststellungsbeschluss für die Verkehrsbaumaßnahme der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH in der Huttenstraße und der Pfeilstraße im Zusammenhang mit der Modernisierung der Haltestelle Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße zu erlassen.

    Auf dem Streckenabschnitt verkehrt die Straßenbahnlinie 3, die den Leipziger Ortsteil Knautkleeberg und die Stadt Taucha verbindet.

    Was soll verändert werden?

    Die Straßenbahnhaltestelle Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße besteht derzeit aus zwei ebenerdigen Bahnsteigen. Sie ist nicht barrierefrei ausgestaltet. Die Haltestelle wird daher mit Bahnsteigkanten mit einem Auftritt von 22 Zentimetern gegenüber der Schienenoberkante ausgestattet. Dadurch wird das Ein- und Aussteigen auch für mobilitätseingeschränkte Menschen und Kleinkinder deutlich erleichtert.

    Außerdem wird ein Blindenleitsystem installiert. Dieses ermöglicht Menschen mit Sehbehinderung die gleichberechtigte Teilhabe an der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

    Die Länge der Haltestelle wird auf jeweils 46 Meter zuzüglich einer angehobenen Radfahrbahn vergrößert. Auch eine Verbreiterung der Bahnsteige auf mindestens 2,50 Meter ist vorgesehen. Dadurch entstehen großzügige und sichere Warteflächen für Fahrgäste.

    Die Haltestelle wird darüber hinaus mit einer modernen Haltestellenausrüstung ausgestattet. Diese umfasst ein dynamisches Fahrgastinformationssystem, einen neuen Fahrausweisautomaten sowie eine neue Haltestellenbeleuchtung und eine kostenfreie W-LAN-Verbindung für Fahrgäste.

    In der Huttenstraße zwischen Pfeilstraße und Giordano-Bruno-Straße werden sogenannte Gehwegnasen errichtet. Dabei handelt es sich um punktuelle Verbreiterungen der Gehwege, die ein Falschparken im Gleisbereich zukünftig verhindern und damit zur Beschleunigung des Öffentlichen Personennahverkehrs beitragen.

    Die bereits stark verschlissenen Gleisanlagen und die elektrischen Fahrleitungen werden ab der Huttenstraße in Höhe der Einmündung Breitschuhstraße bis in die Pfeilstraße erneuert. Dies umfasst auch den Ersatzneubau der Endstellenschleife Großzschocher.

    Der Planfeststellungsbeschluss wird jetzt zu jedermanns Einsicht in den Räumen des Stadtplanungsamtes Leipzig vom 27. August bis 10. September 2018 öffentlich ausgelegt und den Beteiligten zugesandt.

    Und nun hoffen die LVB, dass sie für 2019 mehr und bessere Angebote für die Baumaßnahme bekommen und im Frühjahr 2019 mit dem Bau beginnen können.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ