Auch das Wasserjahr 2022 geht zu Ende. Und das Amt für Stadtgrün und Gewässer hat seine Zahlen zusammen zum Bootsbetrieb auf Pleiße und Floßgraben. An Leipzigs Schleusen wurden im Jahr 2022 exakt 32.194 muskelbetriebene Boote gezählt, teilt es mit. Dies geht aus der Statistik des Amtes für Stadtgrün und Gewässer und des Kommunalen Eigenbetriebs Leipzig-Engelsdorf hervor, dessen Mitarbeiter die Zählung vorgenommen hatten.

Damit gibt es im zwölften Jahr der Erfassung an den Schleusen Connewitz und Cospuden mit 3.200 mehr geschleusten Booten als im bisherigen Rekordjahr 2018 ein Allzeithoch zu verzeichnen.

In der Schleusensaison von April bis Oktober wurden 21.156 geschleuste muskelbetriebene Boote an der Schleuse Connewitz gezählt – so viele wie bisher noch nie. An der Schleuse Cospuden waren es mit 10.724 Booten rund 150 weniger als beim dortigen bisherigen Allzeithoch in 2018.

Mit 314 geschleusten Motorbooten an beiden Schleusen zeichnet sich nach den vergangenen zwei Sommern mit 277 erfassten Fahrgastschiffen wieder eine Zunahme der Fahrgastschifffahrt ab, die dennoch weit hinter den Zahlen der Jahre vor 2020 mit konstant 400 bis 600 Schiffen pro Jahr bleibt.

Im Jahr 2022 wurden an den beiden Schleusen erstmals auch Stand-Up-Paddling (SUP) Boards erfasst. Auch auf den Leipziger Gewässern erfreut sich dieser neue Sport großer Beliebtheit. Insgesamt wurden 2.557 SUPs beim Umtragen an den Schleusen gezählt. An den Schleusen dürfen diese aus Sicherheitsgründen nicht benutzt werden.

Mit dem Schleusendienst des Kommunalen Eigenbetriebs Leipzig-Engelsdorf hat die Stadt Leipzig einen zuverlässigen Partner für die detaillierte Erfassung der Schleusennutzungen. Erfasst wird unter anderem, welche Bootstypen die Schleusen passieren, ob Boote umgetragen werden und wie viele Boote und Personen die Anlagen nutzen.

Über die Jahre sei so eine aussagekräftige Nutzungsstatistik entstanden, die von großer Bedeutung sei, um die wassertouristischen Entwicklungen begleiten und steuern zu können, betont das Amt für Stadtgrün und Gewässer. Der Personendienst an den Schleusen informiert außerdem über das Leipziger Neuseenland und unterstützt die Nutzenden im Umgang mit den Schleusenanlagen.

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar