23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

2:2 in Augsburg: Werner und Compper sichern RB Leipzig einen Punkt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der FC Augsburg und RB Leipzig haben sich am Freitagabend 2:2-Uentschieden getrennt. Die Rasenballer hatten einen Rückstand zwischenzeitlich gedreht, durch einen ehemaligen Salzburg-Spieler jedoch den Ausgleich kassiert. Nach dem starken Spiel gegen Köln schickte Cheftrainer Ralph Hasenhüttl eine unveränderte Startelf in die Partie beim FC Augsburg. Eine Umstellung gab es dennoch: Sein Team spielte nicht erneut in einer 4-3-3-Formation, sondern im gewohnten 4-2-2-2.

    Nachdem der Gastgeber in den Anfangsminuten viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte hatte, übernahmen nach kurzer Zeit die Rasenballer das Kommando. Allerdings gelang es ihnen nicht, sich Chancen zu erspielen, da Augsburg die Gäste vom eigenen Strafraum fernhielt. Im Gegenteil: Mit einem strammen Schuss aus 30 Metern erzielte Stafylidis nach 20 Minuten das 1:0 für die Heimmannschaft. Der Ball schien haltbar.

    Die Antwort der Leipziger ließ jedoch nur fünf Minuten auf sich warten: Keita passte den Ball aus dem Mittelfeld in die Spitze zu Werner, der bedrängt von einem Abwehrspieler in den Strafraum zog und aus zwölf Metern links unten ins Tor schoss. Die restlichen 20 Minuten der ersten Halbzeit waren bestimmt von Zweikämpfen, Verletzungen und verbalen Auseinandersetzungen. Die beiden Tore waren zugleich die einzigen ernsthaften Chancen.

    Die gute Chancenverwertung retteten beide Teams in den zweiten Durchgang. Nach einer Ecke von Forsberg köpfte Compper den Ball zum 2:1 ein (52.). Zwei Minuten später tanzte der Vorlagengeber mehrere Augsburger aus, fand beim Pass vor das Tor jedoch keinen Mitspieler. Auf der anderen Seite kämpfte und stolperte Augsburg einen Konter regelrecht in den RBL-Strafraum, wo der ehemalige Salzburger Hinteregger zum Ausgleich einschob (60.).

    Insbesondere die Leipziger hätten es nicht bei den beiden Toren belassen müssen. Allein Keita kam mehrmals aus guter Lage zum Abschluss. Zudem verpasst Werner wenige Meter vorm Tor stehend einen Querpass von Sabitzer (68.). Gegen Ende der Partie hatte allerdings Augsburg noch mal eine gute Gelegenheit, den Siegtreffer zu erzielen: Der 1:0-Torschütze Stafylidis traf aus spitzem Winkel jedoch nur den Pfosten. Es blieb somit beim gerechten Unentschieden.

    Die Statistik zum Spiel

    FC Augsburg:
    Hitz (C) – Danso, Kacar, Hinteregger – Framberger (52. Teigl), Kohr, Morávek (76. Altintop), Stafylidis – Koo – Ji, Bobadilla

    RB Leipzig:
    Gulácsi – Schmitz, Orban (C), Compper, Halstenberg – Demme (83. Burke), Ilsanker, Keita –  Sabitzer, Werner, Forsberg

    Schiedsrichter:
    Patrick Ittrich (Hamburg)

    Tore:
    1:0 Stafylidis (19.), 1:1 Werner (25.), 1:2 Compper (52.), 2:2 Hinteregger (60.)

    Gelbe Karten:
    Morávek (1), Ji (4), Kohr (8), Hitz (3) | Keita (4), Ilsanker (5)

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige