3.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Dienstag, 19. Januar 2021

Momente 2018: Eis statt Kohlrabi

Von Jan Kaefer

Mehr zum Thema

Mehr

    Leipzig hat endlich wieder eine Eishalle - und die Icefighters können nach sechs Jahren in ihre Heimatstadt zurückkehren. Am 30. September trug das Eishockeyteam im frisch umgebauten Kohlrabizirkus sein erstes Oberligaspiel aus. Und nur drei Tage später lud man zum Tag der offenen Tür ein, an welchem die Leipziger die Eisfläche erstmals zum öffentlichen Schlittschuhlaufen erobern konnten.

    Die Icefighters (IFL) sind wieder back in town. Nach dem Aus für die alte Messehalle 6, die bis zum Jahr 2012 Heimstätte des Leipziger Eishockeys war, musste das Team in ein provisorisches Eiszelt in Taucha ausweichen. Aus geplanten zwei Jahren wurden letztlich sechs. Doch im August verkündete IFL-Geschäftsführer André Krüll auf einer Pressekonferenz offiziell die Rückkehr in die Messestadt.

    Hier wollen die Icefighters nun nicht wieder weg. Für den Kohlrabizirkus gibt es große Pläne. Er soll zum attraktiven Freizeit-Tempel ausgebaut werden, mit Kletterhalle und Trampolinpark. Und schließlich sind auch die Eishockey-Männer noch nicht am Ziel ihrer Träume: „Unser Ziel ist es, hier irgendwann DEL 2 zu spielen.“, lässt Krüll keinen Zweifel am sportlichen Ehrgeiz seiner Truppe.

    Der Kohlrabizirkus lädt wieder zum Eislaufen ein. Foto: Jan Kaefer
    Foto: Jan Kaefer

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ