Sachsen und Tschechien wollen beim Schutz des Birkhuhns künftig noch enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung haben Vertreter der zuständigen Ministerien beider Seiten jetzt bei einem Treffen in Prag unterzeichnet. Vorgesehen ist die grenzüberschreitende Erhaltung und Entwicklung geeigneter Habitatflächen. Über dafür vorgesehene Maßnahmen und deren Wirkung wollen sich beide Seiten gegenseitig unterrichten. Monitoringaktivitäten sollen wie bisher abgestimmt und Beobachtungsdaten ausgetauscht werden. Dazu sind regelmäßige Treffen einer Arbeitsgruppe auf Ebene der Ministerien vorgesehen. Weiterlesen