Artikel zum Schlagwort Krebstherapie

Montag, der 17. August 2020: Fußballclubs bitten um Spenden für krebskrankes Mädchen und weiter Ärger mit Falschparkern

Foto: Chemie Leipzig

Für alle Leser/-innenDie Familie der kleinen Charlotte benötigt 300.000 Euro, um eine Therapie in Barcelona finanzieren zu können. Chemie, Lok und andere Fußballclubs bitten ihre Fans deshalb um Spenden. Außerdem: Das Corona-Großveranstaltungsexperiment in Leipzig soll trotz enttäuschender Beteiligung stattfinden und ein Amtsschreiben zum laxen Vorgehen gegen Falschparker wird heute mal mit Bildern der Zustände auf Leipzigs Straßen illustriert. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 17. August 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Neuer Schub für die Krebsforschung in Sachsen – Start für eine neue Generation der Krebstherapie

Foto: Sächsisches Staatsministerium/privat

Effizienter, genauer und verträglicher – für Krebspatienten wird sich die Strahlentherapie durch den Einsatz eines hochmodernen Gerätes entscheidend verbessern. Ein sogenannter MR-Linac, ein vollständig integriertes MRT- Bestrahlungsgerät, kann mit Mitteln des Freistaates und der EU am OncoRay Dresden angeschafft werden. Das Gerät ermöglicht, die Lage des Tumors und der ihn umgebenden Organe hochaufgelöst und in Echtzeit während der Bestrahlung abzubilden. Weiterlesen

UKL einziges qualifiziertes Zentrum im Osten Deutschlands

Erster Patient am Universitätsklinikum Leipzig erfolgreich mit Gentherapie Kymriah behandelt

Foto: Stefan Straube / UKL

Erstmals ist am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) unter Federführung von Prof. Uwe Platzbecker, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I und Leiter des Bereichs Hämatologie und Zelltherapie, sowie den Oberärzten Dr. Georg-Nikolaus Franke und Dr. Vladan Vucinic die Gentherapie Kymriah bei einem Patienten angewendet worden. Der Mann leidet an fortgeschrittenem Lymphdrüsenkrebs. Bei ihm sind alle verfügbaren medizinischen Therapien bereits ausgeschöpft worden. Weiterlesen

Klinikum St. Georg führt interstitielle Brachytherapie ein

Neue Behandlungsform im Kampf gegen Krebs

@Klinikum St. Georg

In Kooperation zwischen der Klinik für Hals, Nasen-, Ohrenheilkunde und der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie wurde am Klinikum St. Georg erstmalig eine interstitielle Brachytherapie eines Patienten mit rezidiviertem Kopf-Hals-Tumor durchgeführt. Diese Therapieform wird an nur wenigen Zentren in Deutschland angeboten, die die nötigen technischen Voraussetzungen und die medizinische Expertise mitbringen. Weiterlesen