12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Ökolandbau

Öko-Landbau in Sachsen wächst weiter

Die Zahl der Öko-Betriebe sowie der Anteil der Ökoflächen in Sachsen haben im Jahr 2020 weiter zugenommen. Nach Auswertung der jährlichen Meldungen durch die Öko-Kontrollstellen waren im Freistaat insgesamt 1.316 Unternehmen in der ökologischen Landwirtschaft bzw. in den Bereichen Verarbeitung, Lagerung, Import und Handel tätig. Das waren 72 Unternehmen mehr als im Jahr 2019.

Mehr als 16 Millionen Euro für Ökolandbau in Sachsen

Dieser Tage erhalten 727 landwirtschaftliche Betriebe Öko-Prämien für das Jahr 2019. Rund 16,3 Millionen Euro werden dafür ausgezahlt. Damit unterstützt der Freistaat die Einführung und Beibehaltung ökologischer Anbauverfahren auf einer Fläche von rund 62.000 Hektar. Gegenüber dem Vorjahr hat 2019 die Zahl der Öko-Betriebe um fast acht Prozent und die geförderte Fläche um reichlich sieben Prozent zugenommen.

Konsum Leipzig macht 20 Leipziger Verkaufsstellen zu Verteilstationen für KoLA-Gemüse

Die Welt ändert sich. Und alles beginnt damit, dass sich mutige Menschen zusammentun, um das wirklich werden zu lassen, was unsere Gesellschaft ein bisschen besser macht. Und nachhaltiger – so wie das Projekt Kooperative Landwirtschaft bei Taucha, das jetzt mit dem Konsum Leipzig kooperiert. So kommen ökologisch produzierte Landwirtschaftsprodukte auch nach Leipzig. Zumindest erst einmal zu den Mitgliedern der Kooperative.

Sachsen gehört noch zu den Nachzüglern, wenn es um ökologische Landwirtschaft geht

Für FreikäuferSachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) erzählte ja am Nikolaustag 2016 von einem rasanten Wachstum bei der Entwicklung des Ökolandbaus in Sachsen. Von 2010 bis 2015 habe die beantragte Öko-Fläche um etwa 3.000 Hektar jedes Jahr zugenommen. Das klingt nach viel. Ist aber sehr bescheiden. Denn damit wüchse die Ökolandbau-Fläche um magere 0,3 Prozent pro Jahr.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -