21.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Tag der Stadtgeschichte

Tag der Stadtgeschichte wird am 16. und 18. April nachgeholt

Unter dem Thema „Krieg, Befreiung, Neubeginn? Schlaglichter auf eine Stadtgesellschaft im Umbruch“ wird der Tag der Stadtgeschichte am Freitag, 16. April, und Sonntag, 18. April, nachgeholt. Die alljährliche Veranstaltung war im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie entfallen.

Tag der Stadtgeschichte am 21. November blickt in die Zukunft

Der diesjährige Tag der Stadtgeschichte am Donnerstag, dem 21. November, nimmt die Zukunft in den Blick: In mehreren Vorträgen im Stadtarchiv sollen die Perspektiven der Leipziger Stadtgeschichtsforschung diskutiert werden. So berichtet Dr. Mark Lehmstedt etwa davon, wie der Leipziger Geschichtsverein im digitalen Zeitalter agieren möchte und Stadtarchivdirektor Dr. Michael Ruprecht erklärt unter anderem, wie das Archiv einen neuen Zugang zu Quellen erschließen kann. Zwei stadtgeschichtliche Projekte aus Halle und Münster sollen zudem Impulse liefern.

Industriekultur: Tag der Stadtgeschichte am 19. und 20. Oktober

Die Themen „Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig“ stehen im Mittelpunkt des 10. Tages der Stadtgeschichte am 19. und 20. Oktober im Ratsplenarsaal des Neuen Rathauses. Eröffnet wird die Veranstaltung 10 Uhr von Leipzigs Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning. Der Besuch der öffentlichen Veranstaltung ist wie immer kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -