22.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Automatisiertes Fahren

Sie möchten automatisiertes und vernetztes Fahren für Forschungs- und Entwicklungszwecke testen – kontaktieren Sie uns!

Durch die Integration und den Einsatz von intelligenten Verkehrssystemen (IVS) und -diensten kann der zukünftige Verkehr intelligenter, d.h. vor allem effizienter und sicherer gestaltet werden. Sachsen bereitet bereits heute den Weg hierfür vor. Aufgrund einer umfangreichen in der Praxis befindlichen IVS-Testfeldinfrastruktur auf der Straße und Schiene, ist das automatisierte und vernetzte Fahren im Freistaat bereits heute schon Realität.

Innovationstag in Prag zu automatisiertem Fahren und E-Mobilität

Sächsische, bayrische und tschechische Wissenschaftler treffen sich heute in der Deutschen Botschaft in Prag zu einem Innovationstag zum Thema automatisiertes Fahren und E-Mobilität. Forscher aus Sachsen und Tschechien finden sich bereits zum vierten Mal zu einem Austausch über Forschungs- und Entwicklungsthemen (FuE) zusammen. Im Vordergrund stehen Fachvorträge und Workshops zu Forschungsverfahren und –kooperationen in der EU.

Verbraucherministerin Klepsch: „Automatisiertes Fahren braucht Selbstbestimmtheit wie Sicherheit“

Verbraucherschutzministerin Klepsch besuchte heute das Unternehmen IAV GmbH in Chemnitz. Dabei informierte sie sich über technische Herausforderungen des automatisierten Fahrens und bekam Einblicke in die technische Umsetzung während einer Fahrzeugpräsentation auf dem IAV Gelände. Mit weltweit über 6500 Beschäftigten ist das Unternehmen einer der führenden Engineering-Partner in der Automobilindustrie und nimmt eine Vorreiterfunktion bei der Entwicklung des automatisierten Fahrens ein.

Autonomes Fahren: Gemeinsam die Revolution bestreiten

„Wir begrüßen, dass Sachsen als diesjähriges Vorsitzland der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) das autonome Fahren und die Digitalisierung der Autoindustrie als innovatives wie aktuelles Thema auf die Agenda gesetzt hat“, freut sich Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. In den Beschlüssen machen die Minister einstimmig deutlich, dass sie auf Augenhöhe mit der Entwicklung des automatisierten Fahrens sind und dessen Herausforderungen erkannt haben: Die Kompatibilität und Vernetzung der Fahr- und infrastrukturellen Systeme einerseits sowie die Sicherheit persönlicher Nutzerdaten andererseits – die Agenda, auf der auch die sächsischen Verbraucherschützer aktiv werden.

new mobility 2016: Austausch über automatisiertes Fahren

Experten im Bereich automatisiertes Fahren erläutern während der new mobility 2016 – Kongress und Ausstellung zur zukünftigen, verkehrsträgerübergreifenden Mobilität in vernetzten Infrastrukturen von Städten und Regionen – am 12. und 13. April auf dem Leipziger Messegelände, was im Hinblick auf selbstfahrende Autos bereits möglich ist und welche Innovationen in Zukunft erwartet werden. Zu den Referenten gehört Martin Dulig, Sachsens stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -