Artikel zum Schlagwort Degrowth

Unsere Zukunft wird solidarisch oder sie fällt einfach aus

Konferenz zu Migration, Entwicklung und ökologischer Krise vom 6. bis 8. Oktober in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Schräge an der Bundestagswahl war ja, dass sie sich thematisch vor allem mit Vergangenheit und Verweigerung beschäftigt hat. Der ganze fette Protest in Blau war ein Protest gegen Veränderungen. Der natürlich deshalb so blubbern konnte, weil es in Regierungsverantwortung niemanden gab, der die notwendigen Veränderungen kommuniziert hat. Das müssen nun wieder all jene machen, die sich ehrenamtlich für Zukunftskonzepte engagieren. So wie bei einer Konferenz, die am Freitag in Leipzig beginnt. Weiterlesen

Der falsche Glaube an das Wirtschaftswachstum und die Erfüllung echter Bedürfnisse mit einem anderen Wirtschaftsdenken

Konzeptwerk Neue Ökonomie präsentiert neue Publikation auf dem Kirchentag

Montage: L-IZ

Der Kirchentag auf dem Weg hat dieser Tage auch Leipzig als Schauplatz. Alle möglichen Leute beschäftigen sich mit Luther, Reformation und der Frage, was Religion heute eigentlich noch für eine Rolle spielt. Aber manchmal sind es eher die Gäste solch eines Ereignisses, die zeigen, worum es eigentlich geht. So wie das Konzeptwerk Neue Ökonomie, das in einer Broschüre das strittigste Thema der Zeit aufgreift: den blinden Glauben ans Wachstum. Weiterlesen

Degrowth-Veranstaltung am 11. März: „Über den Anfang des Aufhörens“

Unter dem Titel „Über den Anfang des Aufhörens“ lädt das Konzeptwerk Neue Ökonomie zu einer prominent besetzen Podiumsdiskussion ein. Am Freitag, den 11. März, sprechen im Theater der Jungen Welt drei internationale Referenten über den aktuellen Stand der Postwachstumsbewegung. Die kolumbianische Ökonomin Lyda Fernanda Forero wird mit Vincent Liegey, einem der Organisatoren der diesjährigen Degrowth-Konferenz in Budapest, und dem Politikwissenschaftler Prof. Ulrich Brand diskutieren. Weiterlesen