Djamal Ziane

Nahaufnahme von Djamal Ziane. Der Stürmer des 1. FC Lok Leipzig bejubelt ein Tor, indem er Daumen und Zeigefinger beider Hände wie ein Fernglas vor seine Augen hält. Foto: Jan Kaefer
Sport·Fußball

Sachsenpokal: Gestank-Attacke auf Aue-Fanblock, Ziane schießt den 1. FC Lok mit Hattrick ins Viertelfinale

Am heutigen Samstag ging der zweite Schwung des Sachsenpokal-Achtelfinals über die Sportplätze des Freistaates. Dabei wäre die Partie des Drittligisten Erzgebirge Aue bei Budissa Bautzen fast einem übelriechenden Anschlag zum Opfer gefallen. Im Vorfeld des Spiels hatten Unbekannte im für die Auer vorgesehenen Gästefanblock tote Fische und mutmaßlich Buttersäure hinterlassen. Zur Reinigung musste die Feuerwehr […]

Djamal Ziane brachte mit seinem 3:1 die Entscheidung für Lok. Foto: Jan Kaefer
Sport·Fußball

1. FC Lok vs. VfB Auerbach 3:1 – Lok ist der Sieger des Spieltags

Mit einem 3:1 (2:0) gegen den VfB Auerbach hat der 1. FC Lok seine Chancen auf den Aufstieg in Liga 3 für den Moment verbessert. Die Probstheidaer lagen durch Tore von Schinke und Pfeffer nach 22 Minuten 2:0 in Front, gaben zwischendurch Spielanteile ab ehe ein Tor von Djamal Ziane in der Schlussphase den Dreier vor 2.580 Zuschauern sicherte. Weil die direkten Konkurrenten VSG Altglienicke (1:3 gegen den Berliner AK) und Energie Cottbus (2:2 gegen Viktoria Berlin) ihre Heimspiele nicht gewannen, hat Lok nach Punkten zu diesen aufgeschlossen. Alle drei rangieren nun mit 41 Zählern an der Liga-Spitze, wobei Altglienicke ein Spiel mehr absolviert hat.

Matchwinner Daniel Becker traf beim 3:1-Sieg über Fürstenwalde doppelt. Foto: Jan Kaefer
Sport·Fußball

1. FC Lok Leipzig vs VfB Auerbach 1:3 – Alles wie gehabt gegen den Angstgegner – Becker geht

Der VfB Auerbach bleibt ein ungebetener Gegner für den 1. FC Lok. Bei der 1:3 (0:0)-Niederlage erhielten die Vogtländer am Gründonnerstag erneut alle drei Punkte. In 16 Spielen ist es einer Probstheidaer Mannschaft erst zweimal gelungen, die Auerbacher zu schlagen. Diesmal sah es 45 Minuten gut aus, dann trafen die Gäste im Doppelpack. Lok kam noch einmal heran, ehe in der 75. Minute vor 2.228 Zuschauern der endgültige Knockout folgte. Das einzige Lok-Tor besorgte Daniel Becker, der zum Saisonende den 1. FC Lok verlassen wird.

Trotz Unterzahl drehte der 1. FC Lok die Partie gegen den BFC und durfte am Ende zu Recht jubeln. Foto: Jan Kaefer
Sport·Fußball

1. FC Lok Leipzig vs. BFC Dynamo 3:2 – Unter der schützenden Hand des „Fußballgottes“

Kleines Fußball-Wunder in Probstheida. Der 1. FC Lok hat im Duell der ewigen Rivalen den BFC Dynamo mit 3:2 (1:1) besiegt. Djamal Ziane und Felix Brügmann drehten das Spiel in den letzten 13 Minuten, nachdem Leipzig vor 5.401 Zuschauern fast eine Stunde in Unterzahl agieren musste. Zickert war nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Auf der Tribüne gab ein alter Fußballgott Brügmanns letztem Ball seinen Segen.

Torjubel bei Markus Krug, der seine Lok bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Foto: Jan Kaefer
Sport·Fußball

FC Viktoria Berlin vs 1. FC Lok Leipzig 3:3 – Knappe Kiste mit „Katze“ Krug

Denkwürdiger Auswärtspunkt für den 1. FC Lok. Beim 3:3 (2:2) bei Viktoria Berlin kam Lok nach einem 0:2 und einem 2:3 zurück. Djamal Ziane traf zum finalen Ausgleich in der 89. Minute, als Lok nur noch zu zehnt und mit einem Feldspieler im Tor spielte. Nach einem Handbruch von Latendresse-Levesque in der 84. Minute musste Markus Krug ins Tor, nachdem Heiko Scholz schon dreimal gewechselt hatte. Kapitän „Katze“ Krug hielt in der Nachspielzeit den Punkt fest.

Scroll Up