8.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am 17. Februar: 250. Vorstellung von „Emil und die Detektive“ im TdJW

Mehr zum Thema

Mehr

    Morgen, 17. Februar, erlebt die Inszenierung von „Emil und die Detektive“ ihre 250. Aufführung und ist damit eine der meistlaufenden und erfolgreichsten Produktionen am Theater der Jungen Welt. Zum 60. Geburtstag des TdJW hat Regisseurin Marion Firlus die Geschichte um die abenteuerliche Jagd des Jungen Emil Tischbein nach seinem gestohlenen Geld mitten in Berlin neu auf die Bühne gebracht.

    Mit drei Schauspielern, einem Musiker und einer Litfaßsäule entwarf sie eine zeitlose Inszenierung. Anfangs stand für den musikalischen Part der bekannte Leipziger Film- und Fernsehschauspieler und Musiker Peter Schneider auf der Bühne, mittlerweile hat Antonio Lucaciu diese Rolle übernommen. Die Wahl des Stücks war zugleich eine Hommage an die Gründung des Hauses am 8. November 1946, damals wurde mit „Emil und die Detektive“ der Spielbetrieb im Weißen Saal eröffnet.

    Über 23.000 Besucher haben die Geschichte bisher gesehen und das Stück ist nicht nur in Leipzig ein Renner, sondern auch für Gastspiele gefragt. So war das Stück im Laufe der Zeit zu sehen in: Freiberg, Jüterbog, Kempten, Itzehoe, Bad Nenndorf, Wolfsburg, Kehl, Offenburg, Neumünster, Clemenswerth und Stade. In Wolfsburg hat das Stück Kultstatus erlangt. Seit 2011 ist das Stück dort jedes Jahr zu Gast und immer hervorragend besucht.

    Die 250. Aufführung findet am Freitag, 17.02., um 10 Uhr im Theater der Jungen Welt statt.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ